Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Bundeswehr-Kommandeur sieht Bedarf für mehr Truppen in Kundus
Mehr Welt Politik Bundeswehr-Kommandeur sieht Bedarf für mehr Truppen in Kundus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:45 19.09.2009
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD)
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) Quelle: ddp (Archiv)
Anzeige

Bis dahin müssten die Voraussetzungen für das Abrücken geklärt sein, dann hoffe er „auf eine nachhaltige Truppenreduzierung in der dann folgenden Legislaturperiode“, sagte der SPD-Kanzlerkandidat dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Eine Festlegung auf einen konkreten Beginn des Abzugs lehnte Steinmeier ab.

Der Außenminister sprach sich sowohl gegen eine weitere Aufstockung der Bundeswehr am Hindukusch als auch gegen deutsches Engagement in andere Regionen Afghanistans als bislang aus.

Der scheidende Kommandeur der Bundeswehr im Norden Afghanistans beklagte gravierende Mängel bei der Stärke und der Ausrüstung seiner Truppe. So seien die für den Einsatz unverzichtbaren Hubschrauber „nur bedingt zur wirksamen Operationsunterstützung geeignet“, schrieb Brigadegeneral Jörg Vollmer in seinem aktuellen „Erfahrungsbericht Einsatz“, der dem Nachrichtenmagazin „Focus“ vorliegt. Im schwierigsten Gebiet, der Region um die Stadt Kundus, sei mit der derzeitigen Zahl von Kampftruppen „die sofortige und raumgreifende Lageverbesserung in der gesamten Provinz Kundus ... nicht zu erreichen“. Das deutsche Kontingent brauche „mindestens eine zusätzliche Infanteriekompanie, um die Initiative wiederzuerlangen“.

Vollmers 155 Einzelpunkte umfassende Mängelliste decke sich zum Teil mit den Schwachpunkten, die bereits frühere deutsche Kommandeure ausgemacht hätten. So verlange der Brigadegeneral ebenso wie sein Vorgänger dringend weitere gepanzerte Fahrzeuge für den Einsatz.

ddp

Mehr zum Thema

Der verheerende Luftschlag in Afghanistan vor zwei Wochen ist nach einem Zeitungsbericht offenbar unter Vorspiegelung falscher Tatsachen befohlen worden.

19.09.2009

Die Bundesregierung verwahrt sich nach dem umstrittenen Luftangriff auf zwei gekaperte Tanklastwagen in Afghanistan gegen Vorverurteilungen. „Ich verbitte mir das, von wem auch immer im Inland wie im Ausland“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel an diesem Dienstag in einer Regierungserklärung.

08.09.2009

Deutsche Soldaten sind am Donnerstag in Afghanistan in einen Hinterhalt geraten. Sie lieferten sich ein Feuergefecht mit Aufständischen, die die Bundeswehrpatrouille zuvor beschossen hatten.

05.06.2009
19.09.2009
Politik Niedrige Wahlbeteiligung bei Jungwählern - Videos auf Youtube und Twittern reichen nicht
20.09.2009