Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Bundesregierung hat keine konkreten Erwartungen an Putin-Biden-Treffen
Mehr Welt Politik Bundesregierung hat keine konkreten Erwartungen an Putin-Biden-Treffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 16.06.2021
US-Präsident Joe Biden und Russlands Wladimir Putin treffen sich in Genf.
US-Präsident Joe Biden und Russlands Wladimir Putin treffen sich in Genf. Quelle: imago images/ITAR-TASS
Anzeige
Berlin

Die Bundesregierung hat das Gipfeltreffen zwischen dem US-Präsidenten Joe Biden und dem russischen Staatschef Wladimir Putin in Genf erneut begrüßt. Konkrete Erwartungen an die beiden wollte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch aber nicht äußern. Es sei nicht angebracht, schon vor dem Gipfel einen „Erwartungskatalog“ zu präsentieren.

Seibert forderte Russland aber noch einmal zu einer „konstruktiven Mitwirkung“ an der Lösung des Konflikts in der Ostukraine auf. Der Frage, ob man auch die USA in die Gespräche zwischen der Ukraine und Russland unter Vermittlung Deutschlands und Frankreichs einbinden sollte, wich der Regierungssprecher aus.

Mehr zum Thema

Handschlag zwischen Biden und Putin - das Gipfeltreffen läuft

Kreml: Selbst zu Sowjetzeiten mehr Kontakte zwischen Washington und Moskau

Biden-Putin-Treffen: Die größten Konfliktpunkte zwischen den USA und Russland

Er wies lediglich darauf hin, dass die 2014 gestarteten Gespräche im sogenannten Normandie-Format „immer in enger Abstimmung mit den jeweiligen Regierungen in Washington durchgeführt worden“ seien. Die Bundesregierung bemüht sich derzeit, die auf Eis liegenden Gespräche wieder in Gang zu bringen.

RND/dpa

Der Artikel "Bundesregierung hat keine konkreten Erwartungen an Putin-Biden-Treffen" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.