Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Bundesrat entscheidet über Gorlebens Zukunft
Mehr Welt Politik Bundesrat entscheidet über Gorlebens Zukunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:44 11.06.2015
Von Michael B. Berger
Die Bundesregierung will die Veränderungssperre um zehn Jahre verlängern, um sich in Gorleben alle Möglichkeiten offen zu halten. Quelle: dpa
Anzeige
Gorleben

Landesumweltminister Stefan Wenzel will, dass die Veränderungssperre in diesem Jahr ausläuft, sodass der Salzstock für andere Zwecke genutzt werden könnte, etwa für die Salzgewinnung. Die Bundesregierung will die Veränderungssperre um zehn Jahre verlängern, um sich in Gorleben alle Möglichkeiten offen zu halten.

Die Endlagerkommission, die sich mit der Suche nach einem neuen Standort beschäftigt, ist in der Frage der Sperre gespalten und hat mit äußerst knapper Mehrheit empfohlen, dass Bundestag und Bundesrat prüfen sollen, ob man auf diese Veränderungssperre nicht verzichten könne.

Anzeige

Mit einem neuen Vorschlag geht Umweltminister Wenzel in den Bundesrat: Er schlägt jetzt vor, die Sperre nur bis zum 31. März 2017 zu verlängern - bis man bei der Frage nach einem neuen Konzept weiter ist.

Mehr zum Thema
Panorama Ausschreitungen bei kultureller Landpartie - Innenminister verurteilt Gewalt in Gorleben

Nach den Gewaltaktionen in Gorleben am Rande der kulturellen Landpartie hat Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) die Ausschreitungen scharf verurteilt. In der Nacht auf Samstag war es zu Zusammenstößen von bis zu 300 Störern mit Polizisten gekommen.

25.05.2015

Dutzende Randalierer haben sich am Rande eines Familienfestes von Atomkraftgegnern in Gorleben Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Die teils vermummten Störer warfen am Freitagabend Farbbeutel auf Polizisten, wie die Polizei am Sonnabend weiter mitteilte.

23.05.2015
Politik „Klarstellung im Bergrecht“ - Kein Fracking wegen Atommüll-Endlagersuche?

Für alle Regionen in Deutschland, die als Standort für ein Atommüll-Endlager in Frage kommen, soll ein Fördermoratorium für Rohstoffe erlassen werden - das fordern führende Mitglieder der Endlager-Kommission des Bundestages. Dann müssten in solchen Gebieten Anträge auf Gas- oder Ölförderung zurückgestellt werden.

27.04.2015
Gabi Stief 10.06.2015
Politik Kritik an „Gabriel-Abgabe“ - Unionspolitiker fordern Aus für Kohle-Abgabe
10.06.2015
10.06.2015