Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Bin Laden meldet sich wegen Obamas Nahost-Reise zu Wort
Mehr Welt Politik Bin Laden meldet sich wegen Obamas Nahost-Reise zu Wort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 03.06.2009
Will in Kairo für einen Neubeginn der Beziehungen zwischen den USA und der muslimischen Welt werben: US-Präsident Obama. Quelle: Mandel Ngan/afp

Der arabische Nachrichtensender El Dschasira berichtete am Mittwoch von der bevorstehenden Veröffentlichung einer Tonaufnahme, in der Bin Laden die Politik des US-Präsidenten gegenüber der islamischen Welt kritisiere. Der Extremistenführer werfe Obama vor, in dieser Hinsicht die Politik seines Vorgängers George W. Bush fortzusetzen.

Die Ankündigung erfolgte unmittelbar, nachdem Obama in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad eingetroffen war. Am Donnerstag will Obama in einer Rede in Kairo für einen Neubeginn der Beziehungen zwischen den USA und der muslimischen Welt werben. Bereits am Dienstag hatte sich El Kaida zu Obama geäußert. Der Vize-Chef von El Kaida, Aiman el-Sawahiri, bezeichnete Obamas Redevorhaben als „PR-Aktion“.

afp

Kim und kein Ende in Nordkorea: Diktator Kim Jong-il soll seinen jüngsten Sohn Kim Jong-un offiziell in den Rang seines Nachfolgers erhoben haben.

03.06.2009

Das Terrornetzwerk Al-Qaida hat die für Donnerstag in Kairo geplante Rede des US-Präsidenten zu einem Neubeginn der Beziehungen zwischen den USA und der muslimischen Welt als PR-Auftritt bezeichnet.

03.06.2009

Der deutsche Student Martin J. ist am Dienstag im Prozess um seinen Schuhwurf auf Chinas Ministerpräsidenten Wen Jiabao freigesprochen worden. Der 27-Jährige sagte vor dem Gericht in Cambridge, er habe gegen Menschenrechtsverletzungen in China protestieren, aber niemanden verletzen wollen.

02.06.2009