Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Berlin sendet Protestnoten an NATO-Partner
Mehr Welt Politik Berlin sendet Protestnoten an NATO-Partner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:18 11.09.2009
Anzeige

Dabei baten sie darum, den Luftschlag nicht zu kritisieren, bis eine Untersuchung dazu abgeschlossen se, wie das Auswärtige Amt der „Financial Times Deutschland“ (Freitagsausgabe) bestätigte. In Paris stieß die deutsche Protestnote demnach auf Unverständnis. „Was soll ein Minister denn sagen, wenn er von einem solchen Schlag mit 80 Toten und darunter Zivilisten unterrichtet wird? Nichts?“, sagte ein französischer Diplomat der Zeitung.

Die NATO dementierte derweil am Donnerstag offiziell die Existenz eines Berichts der Afghanistan-Schutztruppe Isaf, wonach der deutsche Oberst den Luftschlag nicht habe befehlen dürfen. Tatsächlich aber gebe es bei der NATO ein solches Dokument. Vertrauenswürdige Militärs und Diplomaten hätten das am Donnerstag der Zeitung bestätigt.

ddp

Mehr zum Thema

Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) hat der NATO die volle Unterstützung bei der Aufklärung des umstrittenen Luftangriffs gegen die Taliban in Afghanistan zugesagt.

10.09.2009

Der umstrittene NATO-Luftangriff in Afghanistan beschäftigt die sächsische Ermittler-Sondereinheit INES. Derzeit werde geprüft, ob ein strafrechtlicher Anfangsverdacht bestehe und gegen den in Leipzig stationierten, für den Angriff zuständigen Bundeswehr-Kommandeur ein Ermittlungsverfahren eingeleitet werden müsse.

10.09.2009

Die radikal-islamischen Taliban haben ihre Kräfte im Raum des nordafghanischen Stützpunktes der Bundeswehr in Kundus „massiv“ verstärkt. Dies berichten amerikanische und deutsche Geheimdienste.

10.09.2009