Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Barack Obama und Mitt Romney kämpfen um jede Stimme
Mehr Welt Politik Barack Obama und Mitt Romney kämpfen um jede Stimme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:37 03.11.2012
Der Wahlkampf zwischen Barack Obama und Mitt Romney ist denkbar knapp. Quelle: dpa
Washington

Mit einem Sprint durch Schlüsselstaaten versuchen US-Präsident Barack Obama und sein Herausforderer Mitt Romney am letzten Wochenende vor der Wahl, die entscheidenden Wähler zusammenzutrommeln. Angesichts des extrem knappen Rennens machten beide am Freitag deutlich, dass buchstäblich jede Stimme für sie zählt. Jüngste Umfragen haben durchschnittlich ergeben, dass Obama mit 47,4 Prozent vor Romney mit 47,3 Prozent in die Zielgeraden geht. Gewählt wird am kommenden Dienstag.

„Ich werde Amerika zu einem besseren Ort machen“, versprach der Republikaner Romney am Freitag auf einer Kundgebung in West Allis (Wisconsin). „Das ist jetzt nicht die Zeit für Amerika, sich zur Ruhe zu begeben. Wir sind vier Tage von einem frischen Start entfernt, vier Tage entfernt vom ersten Tag eines Neubeginns.“

Obama versprach in Springfield (Ohio), dass er im Fall einer zweiten Amtszeit mit den Republikanern im Kongress zusammenarbeiten werde. Aber wenn der „Preis von Frieden in Washington“ Vereinbarungen bedeute, die etwa Studienhilfen kappten oder Gesundheitsversicherern mehr Macht gebe, „dann ist das ein Preis, den ich nicht zu zahlen gewillt bin.“ So etwas sei kein Wandel, sondern, eine Kapitulation vor dem Status quo. „Ich bin weit davon entfernt, diesen Kampf aufzugeben“, meinte Obama. „Ich habe immer noch eine Menge Kampfeslust in mir. Ich werde nicht müde.“

Obama wird allein am Samstag und Sonntag zwischen neun besonders heiß umkämpften Staaten hin- und herpendeln, darunter Virginia und Florida. Romney reist ebenfalls von Colorado im Westen bis Pennsylvania im Osten, um noch unentschiedene Wähler auf seine Seite zu ziehen. 

dpa

Mehr zum Thema

In Ohio drehen beide Präsidentschaftskandidaten an diesem Wochenende noch einmal richtig auf. Barack Obama und Mitt Romney eilen in dem umkämpften Bundesstaat von einer Veranstaltung zur nächsten, um viele Menschen direkt anzusprechen.

Stefan Koch 02.11.2012

So eng ist es: Nur zwei Stellen hinter dem Komma trennen nach einer jüngsten Umfrage Obama und Romney im Rennen ums Weiße Haus. Entscheiden die letzten Arbeitslosenzahlen vor der Wahl über den künftigen US-Präsidenten?

02.11.2012

„Make or break“ nennen sie solche Momente hier. Extremsituationen, in denen die Chance für einen fabelhaften Erfolg liegt – und zugleich die Gefahr für den Untergang. Die Kampagne von US-Präsident Barack Obama ist an so einem „Make or break“-Punkt angekommen.

Stefan Koch 30.10.2012

In Ohio drehen beide Präsidentschaftskandidaten an diesem Wochenende noch einmal richtig auf. Barack Obama und Mitt Romney eilen in dem umkämpften Bundesstaat von einer Veranstaltung zur nächsten, um viele Menschen direkt anzusprechen.

Stefan Koch 02.11.2012

Der Energiegipfel von Bund und Ländern hat am Freitag ein klares Bekenntnis zum Ausbau der Offshore-Windenergie gebracht. „Die Bundesregierung hat sich die Ziele, die vor allem von den norddeutschen Ländern vertreten werden, zu eigen gemacht. Das ist ein gutes Ergebnis“, sagte Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister nach dem Treffen im Kanzleramt.

02.11.2012

Vor einem Jahr hatten sich die Stadtwerke Bochum mit Peer Steinbrück geschmückt, jetzt hat es ihnen die Sprache verschlagen. „Zu diesem Thema werden wir nichts mehr sagen“, hieß es am Freitag aus Bochum.

02.11.2012