Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Baden-Württembergs Kultusministerin Warminski-Leitheußer tritt zurück
Mehr Welt Politik Baden-Württembergs Kultusministerin Warminski-Leitheußer tritt zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:39 07.01.2013
Auf Druck der eigenen Partei: Baden-Württembergs Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer tritt zurück.
Stuttgart

Der Jurist (43) aus Heidenheim hat sich als Obmann im Untersuchungsausschuss zur EnBW-Affäre einen Namen gemacht. Die Spitzen von Fraktion und Partei sollen am Vormittag zusammenkommen.

Warminski-Leitheußer stand seit Monaten in den eigenen Reihen unter Beschuss. Vor allem in der Fraktion wurden ihr Unzuverlässigkeit und mangelnde Motivation vorgeworfen. Kurz vor Weihnachten hatte die Opposition im Landtag bereits einen Entlassungsantrag gestellt.

Die grün-rote Koalition stimmte damals aber noch gegen die Enthebung der Ministerin. Kurz danach hieß es aber aus der SPD, Landesparteichef Nils Schmid erwäge den Rauswurf von Warminski-Leitheußer.

dpa

Politik Keine Konfliktlösung mit Rebellen - Syriens Präsident Assad ruft zur Mobilmachung auf

Der syrische Präsident Assad klammert sich an die Macht. Eine nationale Mobilmachung soll ihm aus der Bredouille helfen. Die Opposition sieht darin eine Botschaft an Peking und Moskau – es geht um alles oder nichts.

07.01.2013

 FDP-Chef Rösler hat auf ein Signal der Geschlossenheit gehofft. Doch Parteifreund Niebel macht ihm einen Strich durch die Rechnung: Beim Dreikönigstreffen setzt er zum Frontalangriff an.

06.01.2013

Die Piraten sind auf dem harten Boden der Tatsachen gelandet. Die einstigen Lieblinge der Medien sind im Umfragekeller. Im politischen Alltag angekommen, suchen sie eine prickelnde neue Idee. Politologe von Alemann sieht allerdings nur "die blaue Blume der Theorie".

06.01.2013