Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Auch Sachsen und Schleswig-Holstein wollen Steuerpaket zustimmen
Mehr Welt Politik Auch Sachsen und Schleswig-Holstein wollen Steuerpaket zustimmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:58 18.12.2009
Von Michael Grüter
Hat im Steuerstreit mit Angela Merkel nachgegeben: Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen. Quelle: ddp
Anzeige

Damit ist nach Angaben aus Verhandlungskreisen eine Mehrheit für das sogenannte Wachstumsbeschleunigungsgesetz am Freitag in der Länderkammer so gut wie sicher, die Steuerentlastungen über insgesamt 8,5 Milliarden Euro für Familien, Unternehmen, Erben und Hoteliers könnten wie geplant zum 1. Januar 2010 in Kraft treten.

Noch am Nachmittag hatte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (CDU) erklärt: „Ich entscheide das morgen früh.“ Niedersachsens Regierungschef Christian Wulff zeigte sich gestern aber optimistisch, dass kritische Länder noch zum Einlenken bewogen werden können. Er sei „ziemlich sicher, dass wir die Mehrheit morgen im Bundesrat haben, dass das auch heute Abend das Ergebnis ist“. Es komme darauf an, dass der Bund klare Aussagen treffe zu einem „kommunal- und länderfreundlichen Verhalten“. Als Beispiel nannte er die geplante Umwandlung der Job-Center, die nicht zu einer Mehrbelastung der Kommunen führen dürfe.

Anzeige

In der Landesvertretung von Sachsen-Anhalt in Berlin trafen sich am Abend die Ministerpräsidenten der unionsregierten Länder zu ihrer traditionellen Runde vor Bundesratssitzungen. Sie verhandelten mit Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) und Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU) über Zugeständnisse des Bundes. Vor allem geht es den Ländern um einen größeren Anteil am Umsatzsteueraufkommen als Ausgleich für absehbare Steuermindereinnahmen.

Mehr zum Thema

Bundeskanzlerin Angela Merkel will am Sonntag, 13. Dezember, bei einem Spitzengespräch mit dem schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Peter Harry Carstensen eine Lösung im Streit über die geplanten Steuerentlastungen suchen.

12.12.2009

Zehn Tage vor der entscheidenden Sitzung im Bundesrat zu den geplanten Steuersenkungen ist das Abstimmungsverhalten der unionsregierten Bundesländer weiterhin offen.

08.12.2009

In zehn Tagen entscheidet der Bundesrat über das Wachstumsgesetz der Bundesregierung, doch noch ist die Zustimmung der CDU-Ministerpräsidenten nicht sicher. Sie sind uneins über das Kompensationsangebot für die zu erwartenden Steuerausfälle.

08.12.2009
Klaus Wallbaum 18.12.2009
17.12.2009
Stefan Koch 17.12.2009