Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Attacke in Norwegen: Mutmaßlicher Täter muss vier Wochen in Untersuchungshaft
Mehr Welt Politik Attacke in Norwegen: Mutmaßlicher Täter muss vier Wochen in Untersuchungshaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 15.10.2021
Eine Polizeiabsperrung in der norwegischen Kleinstadt Kongsberg nach der Tat.
Eine Polizeiabsperrung in der norwegischen Kleinstadt Kongsberg nach der Tat. Quelle: Pal Nordseth/AP/dpa
Anzeige
Oslo

Der Mann, der im norwegischen Kongsberg fünf Menschen getötet haben soll, muss für vier Wochen in Untersuchungshaft. Das hat das Gericht in Buskerud am Freitag entschieden. Die ersten zwei Wochen muss er isoliert verbringen. Außerdem verhängte das Gericht ein Besuchs-, Medien- und Briefverbot.

Es ist nicht davon auszugehen, dass der 37-Jährige die Untersuchungshaft im Gefängnis verbringen wird. Die Staatsanwältin sagte der norwegischen Zeitung „Verdens Gang“ am Freitag, der Mann werde nun von Ärzten betreut.

Mehr zum Thema

Trotz Attacke in Norwegen mit Pfeil und Bogen: Bund Deutscher Kriminalbeamter gegen Einstufung als Waffe

Tödliche Attacke mit Pfeil und Bogen: Was über die Gewalttat bekannt ist

Norwegische Polizei rudert etwas zurück: „Tat wirkt wie ein Terrorakt“

Der Däne hat eingeräumt, am Mittwochabend in der Kleinstadt Kongsberg mehrere Menschen mit Pfeil und Bogen und anderen Waffen angegriffen zu haben. Fünf Menschen starben, drei wurden verletzt. Der Sicherheitsdienst der norwegischen Polizei stufte die Tat zunächst als Terrorhandlung eingestuft, schwächte den Verdacht später aber ab.

Nach den Verhören mit der Polizei kamen Zweifel an seiner Zurechnungsfähigkeit auf.

RND/dpa

Der Artikel "Attacke in Norwegen: Mutmaßlicher Täter muss vier Wochen in Untersuchungshaft" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.