Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Angeblich neue Indizien gegen Demjanjuk
Mehr Welt Politik Angeblich neue Indizien gegen Demjanjuk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 28.06.2009
Quelle: Lennart Preiss/ddp

Das berichtete das Nachrichtenmagazin "Focus" am Wochenende aus Justizkreisen. Er habe Sobibor damals in seinen Visa-Anträgen für die Einreise in die USA als seinen Aufenthaltsort bis zum Jahr 1943 angegeben. In den 1980er Jahren hatte Demjanjuk die Angaben dann widerrufen.

Die Staatsanwaltschaft München hält den 89-Jährigen nach "Focus"-Informationen für zumindest eingeschränkt prozessfähig. In wenigen Tagen erwarteten die Ermittler ein ärztliches Gutachten, das auch festlegt, wie viele Stunden der Beschuldigte täglich einer Verhandlung folgen kann. Danach solle Mitte Juli die Anklage erfolgen.

Demjanjuk war im Mai von den USA nach Deutschland überstellt worden. Ihm soll in München wegen des Vorwurfs der Beihilfe zum Mord an 29.000 Juden der Prozess gemacht werden. Der gebürtige Ukrainer soll 1943 für ein halbes Jahr zu den Wachmannschaften des NS-Vernichtungslagers Sobibor in Polen gehört haben. Ob es tatsächlich zum Prozess kommt, hängt von seiner Verhandlungsfähigkeit ab.

afp

Der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak erwägt nach Medienberichten einen beschränkten Stopp des umstrittenen Siedlungsbaus im Westjordanland. Geplant sei ein teilweiser Stopp des Siedlungsbaus für zunächst drei Monate.

28.06.2009

Wegen der Öffnung eines Parkplatzes am Sabbat ist es in Jerusalem zu Ausschreitungen zwischen ultra-orthodoxen Juden und der Polizei gekommen.

28.06.2009

Die Albaner wählen an diesem Sonntag ein neues Parlament. Rund 3,1 Millionen Wahlberechtigte sind dazu aufgerufen, unter den Augen von rund 450 ausländischen und 5000 albanischen Beobachtern die 140 Mandate für die nächste Legislaturperiode zu vergeben.

28.06.2009