Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Althaus hält Solidaritätszuschlag für unverzichtbar
Mehr Welt Politik Althaus hält Solidaritätszuschlag für unverzichtbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 11.06.2009
Der ländliche Raum im Osten müsse mithilfe des Solidaritätszuschlags gestärkt und das Verkehrsnetz deutlich ausgebaut werden, fordert Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU). Quelle: Jens-Ulrich Koch/ddp
Anzeige

Zwar gebe es Fortschritte, dennoch brauche es „in den nächsten Jahren noch die gesamtdeutsche Anstrengung, um die strukturellen Defizite zu überwinden“, sagte Althaus am Donnerstag im Deutschlandradio Kultur.

So müsse der ländliche Raum im Osten gestärkt und das Verkehrsnetz deutlich ausgebaut werden. Ziel bleibe es, zu den westlichen Bundesländern aufzuschließen, sagte Althaus vor Beginn der Regionalkonferenz der ostdeutschen Ministerpräsidenten am Mittag.

Anzeige

Im Grundsatz stimmte Althaus mit den am Mittwoch vorgelegten positiven Einschätzungen des Ostbeauftragten der Bundesregierung, Wolfgang Tiefensee (SPD), überein. „Wir haben die Auswirkungen der Krise natürlich auch im Land“, sagte Althaus. „Aber durch die Kleinteiligkeit der Wirtschaft, durch die geringere Exportabhängigkeit und sicher auch dadurch, dass wir insgesamt günstigere Arbeitskosten haben, wirkt sich die Krise im Moment nicht so stark aus.“

ddp