Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Ägypten soll zwischen Israel und Hamas vermitteln
Mehr Welt Politik Ägypten soll zwischen Israel und Hamas vermitteln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:08 20.11.2012
UN-Generalsekretär Ban Ki Moon (l.) traf am Montag den ägyptische Außenminister Mohammed Amr. Es sollen Vorbereitungen zur Waffenruhe-Vereinbarung zwischen Israel und Hamas getroffen werden. Quelle: dpa
Kairo/Istanbul

Danach soll es bei den Verhandlungen zwischen den Konfliktparteien nicht nur um ein Ende der Raketenangriffe gehen, sondern auch um ein Ende der Blockade des palästinensischen Gazastreifens.

Der ägyptische Außenminister Mohammed Amr hatte Berichte über eine Vereinbarung am Montagabend nach einem Treffen mit UN-Generalsekretär Ban Ki Moon in Kairo jedoch noch nicht bestätigen wollen. Amr erklärte auf Anfrage, der UN-Generalsekretär habe keinen eigenen Friedensplan präsentiert.

Unterdessen wächst der Strom der „Solidaritätsbesucher“, die in den Gazastreifen reisen. Neben Politikern aus mehreren arabischen Staaten hat sich auch der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu bei den Palästinensern angekündigt.

dpa

Mehr zum Thema

Die diplomatischen Bemühungen um einen Waffenstillstand laufen auf Hochtouren. Doch vorerst geht die Gewalt weiter: Im Gazastreifen sterben immer mehr Zivilisten. Die Hamas feuert Raketen auf Israel.

19.11.2012

Auf einer Reise nach Israel und in die Palästinensergebiete will sich Außenminister Guido Westerwelle um ein Ende der Gewalt im Gazastreifen bemühen. Als zentrale Bedingung für einen Waffenstillstand nannte er ein Ende der Raketenangriffe aus dem palästinensisch beherrschten Gazastreifen auf Israel.

19.11.2012

Die militärischen Aktionen im Gazakonflikt gehen weiter: etwa 96 Personen starben bisher, mehr als 800 wurden verletzt. Kann UN-Generalsekretär Ban Ki Moon eine Wende bringen? Er will sich um eine Ende der Gewalt bemühen.

19.11.2012

Die diplomatischen Bemühungen um einen Waffenstillstand laufen auf Hochtouren. Doch vorerst geht die Gewalt weiter: Im Gazastreifen sterben immer mehr Zivilisten. Die Hamas feuert Raketen auf Israel.

19.11.2012

Flammender Aufruf von drei Staatschefs alter und neuer EU-Länder: Die Europäer sollen nicht bangen und verzagen, man werde die tiefe Krise bewältigen. Gauck und seine Kollegen Bronislaw Komorowski und Giorgio Napolitano hoffen auf die jungen Europäer.

19.11.2012

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich erwartet vom neuen Nationalen Waffenregister einen „erheblichen Sicherheitsgewinn“ für Deutschland. Dort sollen die schätzungsweise rund sechs Millionen legalen Waffen in Deutschland verzeichnet sein.

19.11.2012