Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik AOK-Vorstand Litsch: Masken in Innenräumen weiter tragen
Mehr Welt Politik AOK-Vorstand Litsch: Masken in Innenräumen weiter tragen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.06.2021
Martin Litsch, der Vorstandschef des AOK-Bundesverbandes
Martin Litsch, der Vorstandschef des AOK-Bundesverbandes.
Anzeige
Berlin

In der Debatte um ein Ende der Maskenpflicht hat sich der AOK-Bundesvorsitzende Martin Litsch gegen eine generelle Aufhebung ausgesprochen. „Solange noch nicht einmal die Hälfte der Bevölkerung vollständig geimpft ist, halte ich das Tragen von Masken in Innenräumen weiterhin für geboten“, sagte er dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Litsch verwies darauf, dass die Maske „unzweifelhaft“ zu den wirksamsten Mitteln gehöre, um sich und andere gegen das Coronavirus zu schützen. „Zudem können auch Geimpfte das Virus noch weitergeben, daher ist es auch eine Sache der Solidarität, die Noch-nicht-Geimpften durch das Tragen von Masken zu schützen“, sagte Litsch.

Spahn hält Ende der Maskenpflicht für denkbar

In den vergangenen Tagen wurden Stimmen lauter, über eine Aufhebung der generellen Maskenpflicht nachzudenken. Die Infektionszahlen sinken, die Impfquote steigt: Nach Ansicht vieler Politiker können somit auch einige Maßnahmen zur Eindämmung des Virus nun wieder heruntergefahren werden. So sah der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki angesichts der gesunkenen Corona-Zahlen keine juristischen Voraussetzungen mehr für die Maskenpflicht. Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hält eine schrittweise Aufhebung für denkbar. In Regionen mit niedriger Inzidenz und hoher Impfquote könne sie zwar auch in Innenräumen fallen, solle im Zweifel aber auch weiterhin getragen werden.

Mehr zum Thema

Fast jeder Zweite geimpft: Experten warnen jetzt vor Impfmüdigkeit

Mehr Schnupfen, seltener Geschmacksverlust: Symptome bei Deltavariante anders

Das Tragen einer Maske, so Martin Litsch weiter, dämme auch andere Infektionskrankheiten „deutlich“ ein. So sei die Grippesaison in diesem Jahr „nahezu ausgeblieben“. Vor diesem Hintergrund solle man „generell für das Tragen von Masken werben“.

RND

Der Artikel "AOK-Vorstand Litsch: Masken in Innenräumen weiter tragen" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.