Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik 72 verletzte Polizisten nach Schanzenfest
Mehr Welt Politik 72 verletzte Polizisten nach Schanzenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 06.07.2009
72 Polizisten wurden bei den Ausschreitungen beim Hamburger Schanzenfest verletzt. Quelle: Roland Magunia/ddp
Anzeige

Die Zahl der Verletzten sei gestiegen, weil erst jetzt alle Rückmeldungen der Polizeireviere berücksichtigt worden seien. Schwere Verletzungen habe es indes nicht gegeben. Nach den Straßenschlachten zwischen rund 1000 Autonomen und der Polizei in der Nacht zum Sonntag war zunächst von mehr als 30 verletzten Beamten die Rede gewesen.

Die sechsstündigen Auseinandersetzungen, bei denen mehrere Müllcontainer, Straßenbarrikaden aus Baumaterialien und auch ein Streifenwagen in Flammen aufgingen, verursachten nach Angaben des Polizeisprechers einen Schaden von mehreren Zehntausend Euro. Medienberichte, nach denen der Gesamtschaden bei etwa zwei Millionen Euro liegen soll, bestätigte der Sprecher nicht. Bei den Ausschreitungen waren 86 Randalierer vorläufig festgenommen und 18 Menschen in Gewahrsam genommen worden. Gegen sie wird nach Polizeiangaben hauptsächlich wegen Landfriedensbruchs, Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Anzeige

Die GAL-Bürgerschaftsfraktion forderte unterdessen eine Überprüfung des Polizeieinsatzes im Schanzenviertel. „Der strategische Ansatz der Polizei hat statt Schutz nur Irritation und Unsicherheit ausgelöst“, kritisierte Innenpolitikerin Antje Möller. Das „demonstrative Aufstellen und ständige dichter Heranrücken“ der Beamten habe viele Menschen verunsichert. Die SPD-Fraktion forderte noch vor der Sommerpause eine Sitzung des Innenausschusses, um die „Ursachen der Eskalation“ zu klären.

Nach einem zunächst friedlichen Straßenfest mit rund 10.000 Besuchern waren Polizisten am Samstag mit Steinen, Flaschen und Signalmunition angegriffen worden. Bereits in den Vorjahren war es beim Schanzenfest zu Krawallen zwischen Autonomen und der Polizei gekommen.

ddp