Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik 64 Tote bei Angriff der Armee auf Krankenhaus
Mehr Welt Politik 64 Tote bei Angriff der Armee auf Krankenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 02.05.2009
Bei einem Angriff auf ein Krankenhaus in Sri Lanka sind mehr als 60 Zivilisten ums Leben gekommen. Quelle: afp
Anzeige

Die Regierungstruppen hätten am Samstag zwei Granaten auf eine notdürftig eingerichtete Klinik in Mulliavaikal im Rebellengebiet abgefeuert, berichtete die den Rebellen nahestehende Internetseite Tamilnet.com. Dabei seien 64 Zivilisten getötet und 87 weitere verletzt worden. Das Krankenhaus ist dem Bericht zufolge die einzige noch verbliebene medizinische Einrichtung im Rebellengebiet im Nordosten des Landes.

Das srilankische Militär wies die Anschuldigung zurück. Die Armee habe die Zone um das Krankenhaus nicht beschossen, sagte ein Sprecher. Allerdings habe es dort Explosionen gegeben. Es sei möglich, dass es sich dabei um Fehlzündungen von Seiten der Tamilenrebellen gehandelt habe, ergänzte er. Das Internationale Komitee des Roten Kreuzes (IKRK), das beschränkt über Zugang zum Rebellengebiet verfügt, war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Anzeige

Die Regierung des Inselstaats wies auch Berichte zurück, wonach die Truppen des Landes zwischen Februar und April eine für Zivilisten eingerichtete Sicherheitszone im Nordosten des Landes beschossen haben sollen. Anlass für die Berichte waren Luftaufnahmen, die das UN-Satellitenprogramm UNOSAT auf seiner Internetseite veröffentlicht hatte. Sie zeigen tiefe Krater in einer Sicherheitszone. Den Interpretationen dieser Bilder fehle die „Gültigkeit“, erklärte das Verteidigungsministerium in Colombo.

In einem Küstenstreifen im umkämpften Rebellengebiet sind laut UNO rund 50.000 Zivilisten eingeschlossen. Die Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE) kämpfen seit Anfang der 70er Jahre für einen unabhängigen Tamilenstaat.

afp