Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik 120 Kilometer Menschenkette gegen Atomkraft
Mehr Welt Politik 120 Kilometer Menschenkette gegen Atomkraft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 24.04.2010
Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

24 Jahre nach dem Reaktorunglück von Tschernobyl erwarten die Initiatoren mehrere zehntausend Teilnehmer in Schleswig-Holstein und Hamburg. Auch aus Niedersachsen wollen sich mehrere hundert Menschen beteiligen. Die Meiler in Brunsbüttel und Geesthacht stehen nach Pannen im Sommer 2007 fast ununterbrochen still.

Organisator Jochen Stay betonte in einem Aufruf: „Die Anti-Atom-Kette ist keine parteipolitische Veranstaltung, sondern vereint alle, die sich dagegen einsetzen wollen, dass die gefährlichen Reaktoren an der Elbe wieder in Betrieb gehen.“ Die Menschenkette stehe symbolisch dafür, dass jeder Einzelne etwas bewegen könne.

Nachdem sich die Menschenkette am frühen Nachmittag formiert hat, sollen an verschiedenen Orten wie Brunsbüttel, Brokdorf, Elmshorn, Hamburg und Geesthacht Veranstaltungen mit Reden und Musik beginnen.

Der Energiekonzern Vattenfall, der die Atomkraftwerke in Krümmel und Brunsbüttel betreibt, geht inzwischen nicht mehr davon aus, dass die Meiler noch in diesem Jahr wieder anlaufen können. Der Vorstandschef von Vattenfall Europe, Tuomo Hatakka, betonte, er rechne mit einer Laufzeitverlängerung. Das wäre wirtschaftlich sinnvoll.

dpa