Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Zeitung: „Top Kill“-Operation stopft Ölquelle im Golf
Mehr Welt Panorama Zeitung: „Top Kill“-Operation stopft Ölquelle im Golf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 27.05.2010
Quelle: ap
Anzeige

Dem BP-Konzern soll es geglückt sein, die sprudelnde Ölquelle im Golf von Mexiko abzudichten. Die „Top Kill“ genannte Operation habe genug Schlamm in das Bohrloch gepumpt, um den Austritt von Öl und Gas zu blockieren, berichtete die Zeitung „Los Angeles Times“ am Donnerstag unter Berufung auf den Einsatzleiter der US-Regierung, Admiral Thad Allen. Andere Bestätigungen dafür gab es zunächst nicht.

Eine BP-Sprecherin in London sagte der Nachrichtenagentur dpa, die „Top-Kill“-Aktion laufe weiter. Zu den Angaben der US-Küstenwache wolle sie nichts sagen.

Die Ölpest hat mindestens 160 Kilometer Küste vor dem US-Staat Louisiana verschmutzt. US-Präsident Barack Obama wollte als Konsequenz aus der Katastrophe noch am Donnerstag schärfere Regeln für Ölbohrungen im Meer ankündigen.

Außerdem werde er das Moratorium über neue Bohrungen in tiefen Küstengewässern, das nach dem Unglück verhängt wurde, um sechs Monate verlängern, berichtete die „Washington Post“. Pläne für Probebohrungen vor Alaska sollen gekippt werden, meldete die Zeitung unter Berufung auf einen Mitarbeiter des Weißen Hauses.

Bei dem „Top Kill“-Verfahren werden pro Minute tausende Liter Schlamm durch das Sicherheitsventil („Blowout Preventer“), das auf dem Bohrloch sitzt, in die Ölquelle gepumpt. Die Aktion begann am Mittwoch. Ist die Aktion erfolgreich, soll die Quelle noch mit Zement versiegelt werden.

dpa

Mehr zum Thema

Der jüngste Versuch zu Abdichtung des Öllecks im Golf von Mexiko verläuft nach Angaben des Ölkonzerns BP bislang nach Plan.

27.05.2010
Politik Umweltkatastrophe im Golf von Mexiko - Ölpest bedroht Fischer vor der Küste Louisianas

Auf den Inseln vor der Küste Louisianas hat der klebrige Öl-Albtraum gerade erst begonnen: Die Fischer fürchten um ihr kleines Paradies.

26.05.2010

Am Mittwochnachmittag soll gelingen, worauf viele seit Wochen warten: Mit einem Schlamm-Beschuss will der BP-Konzern das Bohrloch im Golf von Mexiko verschließen und so die Qulle der Ölpest vor der US-Küste zum Versiegen bringen.

26.05.2010