Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Wohlwollen im Vatikan über neuen „Harry Potter“
Mehr Welt Panorama Wohlwollen im Vatikan über neuen „Harry Potter“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 15.07.2009
Der Beitrag im „Osservatore Romano“ bescheinigte dem neuen Film, „der beste der Serie“ zu sein.
Der Beitrag im „Osservatore Romano“ bescheinigte dem neuen Film, „der beste der Serie“ zu sein. Quelle: Warner Bros. Ent./ddp
Anzeige

Damit scheint Papst Benedikt XVI. seine Meinung zu „Harry Potter“ geändert zu haben: Noch 2003 - bevor er Papst wurde - hatte Kardinal Joseph Ratzinger sich besorgt über die subtilen Verführungen der „Potter“-Saga geäußert. Diese könne der religiösen Entwicklung von Kindern schaden, weil sie die Grenze zwischen Gut und Böse verwische. Dem „Osservatore Romano“ vom Mittwoch zufolge dagegen bereitet der sechste „Potter“-Film die Zuschauer nun auf die abschließende Konfrontation von Gut und Böse vor, „die die wahren Hauptdarsteller der Saga bleiben“.

Dennoch erinnerte das Vatikan-Blatt an frühere Befürchtungen, dass die älteren Filme Jugendliche zur Realitätsflucht verleiten könnten, weil sie die Existenz übernatürlicher Mächte vorgaukelten. Die früheren Episoden „schadeten der Erziehung“ und seien gar „unchristlich“. Im neuen Film „Harry Potter und der Halbblut-Prinz“ („The Half-Blood Prince“) scheine es dagegen eine klare Grenze zwischen den Guten und den Bösewichtern zu geben. Die Zuschauer hätten also kaum Probleme, die einen von den anderen zu unterscheiden.

Der neue „Harry Potter“ startet am Donnerstag offiziell in Kinos weltweit. Am Mittwoch gab es aber auch in Deutschland schon zahlreiche Vorpremieren des von Fans ungeduldig erwarteten Films.

afp