Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Weniger Asylbewerber bekommen Leistungen
Mehr Welt Panorama Weniger Asylbewerber bekommen Leistungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 05.09.2017
Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Hannover

Der rückläufige Trend setze sich in diesem Jahr fort, teilte das Innenministerium mit.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes sank 2016 besonders die Zahl derjenigen Menschen, die vom Land in Aufnahmeeinrichtungen untergebracht wurden. Sie sank von etwa 23 000 Ende 2015 auf 3149 Ende 2016. Unter den Flüchtlingen waren deutlich mehr Männer (48 170) als Frauen (27 231). Ein Drittel waren Kinder und Jugendliche. Die mit Abstand meisten Asylsuchenden kamen 2016 aus Syrien (14 377), Afghanistan (11 900) und dem Irak (11 564).

Solange Asylsuchende in Erstaufnahme- oder Gemeinschaftseinrichtungen leben, bekommen sie Dinge des täglichen Bedarfs als Sachleistungen. Dazu gehören Essen, Unterkunft, Heizung, Kleidung, Mittel zur Gesundheits- und Körperpflege sowie Haushaltswaren. Hinzu kommen medizinische Leistungen und Taschengeld bis zu 135 Euro. Wer nicht in einer Gemeinschaftsunterkunft lebt, kann die Grundleistungen auch in Form von Geld bekommen. Alleinstehende erhalten dann bis zu 216 Euro monatlich.

lni