Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Weltpresse wartet vor Klinik der schwangeren Herzogin Kate
Mehr Welt Panorama Weltpresse wartet vor Klinik der schwangeren Herzogin Kate
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:40 05.12.2012
Prinz William verlässt die Klinik im Zentrum Londons. Quelle: dpa
London

Die schwangere Herzogin Kate (30) verbringt ihren dritten Tag im Krankenhaus - und vor dem King Edward VII Hospital in London herrscht medialer Belagerungszustand. Ein US-Fernsehsender ist mit elf Mitarbeitern im Rund-um-die-Uhr-Einsatz, wie der „Guardian“ über die „Royal Baby Mania“ berichtet. Auch TV-Crews aus Australien, Mexiko, Japan, China und den meisten europäischen Staaten machen Live-Schaltungen.

Die unzähligen Fotografen froren am Mittwochmorgen bei einem Grad und Nieselregen und vertrieben sich die Wartezeit, indem sie sich Prinz-William-Masken aufsetzten und so ablichten ließen.

Am Dienstag hatte sich das Warten gelohnt: Die Reporter bekamen ihre Bilder vom werdende Vater William, wie er um 11.30 Uhr in weißen Sneakers eintraf und dann um 17.45 Uhr - mit einem Lächeln - die Klinik im Zentrum Londons wieder verließ.

Nach einer Mitteilung des St. James's Palace vom Abend geht es Williams Frau zunehmend besser. Kate leidet an einer schweren Form der Schwangerschaftsübelkeit.

dpa

Panorama 2,36 Meter große Chinesin Yao Defen - Größte Frau der Welt ist tot

Ein Tumor löst bei Yao Defen das krankhafte Wachstum aus. Im Zirkus wird die Riesenfrau zur Schau gestellt. Die letzten drei Jahre vor ihrem Tod ist die Chinesin ans Bett gefesselt. Tapfer erträgt sie ihr schweres Schicksal.

05.12.2012
Panorama Nachhaltigkeit rückt mehr in den Fokus - Schoko-Weihnachtsmänner kommen nicht aus der Mode

Was wäre die Adventszeit ohne Süßes? Auch in diesem Jahr sind wieder mehr als 140 Millionen Weihnachtsmänner über die Fließbänder der deutschen Schokoladenhersteller gegangen. Trotz aller Krisen ist der Markt nach Angaben des Branchenverbandes stabil.

05.12.2012

Auf einem Dachboden werden im Sommer im niedersächsischen Dorf Ostertimke zwei stark verweste Babyleichen gefunden. Die Mutter soll ihre Säuglinge ausgesetzt und dadurch getötet haben. Heute beginnt in Stade der Prozess gegen die 43-Jährige.

05.12.2012