Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mordurteil aufgehoben – wegen Rechenfehlers
Mehr Welt Panorama Mordurteil aufgehoben – wegen Rechenfehlers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 16.06.2016
Wegen eines Rechenfehlers des Landgerichts Köln muss ein Mordprozess komplett neu aufgerollt werden. Quelle: Uli Deck/dpa
Köln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hob das Urteil aus dem August 2015 auf, weil das Gericht nach Prozessende eine wichtige Frist nicht einhielt. Die Entscheidung des BGH wurde am Donnerstag veröffentlicht.

Das Landgericht Köln hatte am 25. August 2015 einen Mann wegen Mordes und Totschlags zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Ihm war vorgeworfen worden, eine Bekannte und deren Mutter mit einem Beil erschlagen zu haben.

Frist fast zwei Wochen überschritten

Das Urteil hätte am 10. November und nicht erst am 23. November 2015 zu den Akten gebracht werden müssen, erklärte der BGH zur Begründung. Das Landgericht Köln riss dieses Datum um fast zwei Wochen.

Die Frist, bis wann ein Urteil mit Stempel und Unterschrift bei den Akten sein müsse, berechne sich nach der Zahl der Verhandlungstage, sagte ein Kölner Gerichtssprecher. Dabei sei es zu einem "Rechenversehen" bei der zuständigen Kammer gekommen.

Nun muss der Fall neu verhandelt werden.

dpa/RND/wer

Wegen Mordes aus Eifersucht hat die Staatsanwaltschaft am Donnerstag vor dem Landgericht Göttingen eine lebenslange Freiheitsstrafe für eine Studentin gefordert. Das hat eine Justizsprecherin mitgeteilt.

16.06.2016

Im Frankfurter Exorzismus-Fall hat die Staatsanwaltschaft fünf Angehörige des Todesopfers wegen Mordes angeklagt. Sie sollen versucht haben, der Frau den Teufel auszutreiben – es muss ein langer, qualvoller Tod gewesen sein.

16.06.2016
Panorama "Rollator-Attacke" auf 89-Jährige - Abgeblitzter Rentner sieht Rot

Weil er mit der eindeutigen Abfuhr seiner Auserwählten nicht klar kam, hat ein Rentner in Rheinland-Pfalz für einen Polizei-Einsatz gesorgt: Der 70-Jährige hatte seine 89 Jahre alte Angebetete mehrfach mit seinem Rollator angefahren und verletzt. Nun droht ihm ein Verfahren.

16.06.2016