Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Verona Pooth: Photoshop-Fail sorgt für Spott
Mehr Welt Panorama Verona Pooth: Photoshop-Fail sorgt für Spott
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:45 09.11.2016
Verona Pooth sorgt mit einer Photoshop-Panne für Kritik.   Quelle: Instagram/verona.pooth
Frankfurt/Main

Verona Pooth ist erneut in die Photoshop-Falle getappt. Am Montag postete die 48-Jährige auf Instagram ein Bild, das sie auf dem roten Teppich des Sportpresseballs in Frankfurt zeigt. Sie trägt eine bodenlange, eng anliegende Robe – und macht darin eine hervorragende Figur.

Doch irgendetwas scheint mit Veronas Körperhaltung nicht zu stimmen. Fast scheint es, als würde die Moderatorin nach vorne kippen. Auch der linke Arm wirkt ungewöhnlich gekrümmt. Beim Vergleich mit dem Original fällt sofort auf: hier wurde ordentlich geschummelt. Nicht nur die Taille wirkt wesentlich schmaler als in der Realität – auch der Bauch wirkt flacher, das Gesicht wie frisch gepudert.

"Du hast es echt nicht nötig"

Die Panne entging auch Veronas Fans nicht. „Haha in echt sah das aber GAANZ anders aus“, macht sich eine Nutzerin lustig. Ihre Follower sind sich einig: „Du hast es echt nicht nötig Dich so nachzubearbeiten!“

Bereits im August sorgte Verona mit einer Bildbearbeitung für Schlagzeilen. Damals war sie offenbar mit der Länge ihrer Beine unzufrieden. Ihr war wohl selbst nicht aufgefallen, dass der Horizont einen Knick aufweist. „Wollen wir auch mal dahin? Der Horizont ist so anders irgendwie“, spottete ein Nutzer bei Instagram.


Von RND/are

Die Landesregierung will Sportvereine mit Übungsplätzen in Wohngebieten besser vor Lärmklagen von Anwohnern schützen. Gemeinsam mit seinen Länderkollegen will Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) den Bund dazu drängen, auf Sportplätzen mehr Lautstärke zu erlauben. Dazu müsste das Bundesemissionsschutzgesetz geändert werden. 

Heiko Randermann 09.11.2016

Die Schneefälle in Niedersachsen haben den Bahnverkehr am Dienstag gehörig durcheinander und teilweise sogar zum Erliegen gebracht. Weil zwischen Hannover und Hamburg Dutzende Bäume liegen, bleiben einige Streckenabschnitte auch am Mittwochmorgen gesperrt.

09.11.2016

Am Montag hatte ein 48-Jähriger Mann bei einem Besuch auf einer Celler Polizeiwache die Beamten gebeten, ihn einzusperren. Als sie ihm den Wunsch verwehrten, drohte er Einbrüche zu begehen, um sein Ziel zu erreichen. Seine Drohung setzte er in die Tat um. Ins Gefängnis kam er trotzdem nicht.

08.11.2016