Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Verletzte bei Prügelei zwischen verfeindeten Rockerclubs
Mehr Welt Panorama Verletzte bei Prügelei zwischen verfeindeten Rockerclubs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 14.05.2011
Immer wieder liefern sich verfeindete Rockerclubs heftige Schlägereien. Quelle: dpa
Anzeige

Zwischen zwei Rockenbanden ist es in Bremen erneut zu einer Schlägerei gekommen. Zwei Mitglieder des Motorradclubs Hells Angels wurden verletzt, wie die Polizei am Samstag berichtete. Am Freitagabend griffen 20 Mitglieder der Mongols in einer Gaststätte in der Bremer Innenstadt mit Schlagwerkzeugen wie Holzlatten und Stuhlbeinen 49 Mitglieder der Hells Angels an. Dann flüchteten die Angreifer, die Polizei nahm aber drei Tatverdächtige fest. Sie wurden kurze Zeit später wieder entlassen.

Warum es zu dem Streit kam, war unklar. Ob es möglicherweise um Gebietsansprüche gehe oder eine Racheakt dahinter stecke, müssten nun die Ermittlungen ergeben, sagte ein Polizeisprecher.

Anzeige

Bereits am vergangenen Wochenende musste die Polizei in Bremen eingreifen, um eine Auseinandersetzung zwischen den Rockergruppen zu verhindern. Es gab zahlreiche Festnahmen. Zuvor allerdings hätten die beiden Clubs friedlich nebeneinander gelebt, sagte der Polizeisprecher in Bremen.

dpa

Mehr zum Thema

Todesschüsse auf der Straße, Massenschlägereien sowie Rollkommandos, die Vereinsheime und Bordelle überfallen: Im Ruhrgebiet eskaliert derzeit die Gewalt zwischen den verfeindeten Rockerbanden „Hells Angels“ und „Bandidos“.

13.11.2009

Mit seinen öffentlichen Lesungen aus der Bibel hat Schauspieler Ben Becker in den vergangenen Jahren viel Aufmerksamkeit erregt. Jetzt hat sich der 46-Jährige offenbar der dunklen Seite der Schöpfungsgeschichte zugewandt: der Hölle. In einem 70-minütigen Imagefilm für die Rocker der Hells Angels gibt Becker den Conférencier.

Tobias Morchner 15.04.2011

Bei einem Fußballspiel in Walsrode sind zusätzlich Schläger von Hells-Angels-Fürst Wolfgang Heer als Ordnungshüter eingesetzt worden. Doch der Einsatz der Security-Leute trug nicht zur Befriedung bei, sondern heizte die Stimmung aus Sicht der Polizei noch zusätzlich an.

Heinrich Thies 04.05.2011