Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Verkleideter Sohn kassiert jahrelang Rente der toten Mutter
Mehr Welt Panorama Verkleideter Sohn kassiert jahrelang Rente der toten Mutter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 18.06.2009

Dies teilte die New Yorker Justiz am Mittwoch mit. Über die Jahre habe Perkin mit Hilfe eines Komplizen mehr als 110.000 Dollar an Rentenzahlungen und Mietbeihilfen erschwindelt. Die beiden sollen wegen Betrugs in 47 Fällen angeklagt werden, bei einer Verurteilung drohen ihnen 25 Jahre Haft.

Staatsanwalt Charles J. Haynes sprach von einer „jahrelangen Betrugsserie, die in ihrem Ausmaß und ihrer Dreistigkeit ohne Beispiel“ sei. Bei Behördenbesuchen habe sich Perkin als seine 77-jährige Mutter ausgegeben, was offenbar zunächst nicht weiter auffiel. So sei ihm etwa ein neuer Führerschein im Namen seiner Mutter ausgestellt worden. Aufgeflogen ist der Schwindel erst, nachdem Ermittler wegen einiger ungeklärter Fragen ein Treffen mit der alten Dame anberaumten, zu dem der Sohn dann in verdächtiger Verkleidung erschien.

Parkin hat den Betrug nach Informationen des Senders CNN zugegeben, dabei aber um Nachsicht gebeten - mit eigenwilliger Begründung: „Ich habe meine Mutter gehalten, als sie ihren letzten Atemzug tat, also bin ich meine Mutter“, zitierte CNN aus Vernehmungsprotokollen der Justiz.

afp

Ein brasilianisches Gericht hat die ersten Entschädigungszahlungen für Hinterbliebene des Air-France-Unglücks angeordnet.

18.06.2009

Sturz vor der Machtzentrale: US-Außenministerin Hillary Clinton hat sich auf dem Weg ins Weiße Haus den rechten Ellbogen gebrochen.

18.06.2009

In den USA ist eine Gefangene nach stundenlanger Hitze-Tortur in einem Käfig kollabiert und gestorben. Die 48-jährige Marcia Powell musste in einem Gefängnis des US-Bundesstaates Arizona bei 42 Grad Celsius unter praller Wüstensonne auf eine Überstellung in die Psychiatrie warten.

18.06.2009