Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Fall Niklas: Zwei Schlägereien vor der Tat
Mehr Welt Panorama Fall Niklas: Zwei Schlägereien vor der Tat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 01.06.2016
Ein Grabkreuz steht auf dem Burgfriedhof in Bonn (Nordrhein-Westfalen) auf dem Grab des nach einer Prügelattacke in Bonn gestorbenen Niklas P. Quelle: dpa
Bonn

In der Nacht des 30. April sei die Polizei zweimal zu Schlägereien zwischen Jugendlichen in verschiedenen Bonner Stadtteilen gerufen worden, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Beide Male war auch der Hauptverdächtige im Fall Niklas dabei. Es lägen zwei Anzeigen wegen Körperverletzung gegen den 20-Jährigen vor, sagte der Sprecher. Allerdings habe es keine Festnahme oder Ingewahrsamnahme gegeben. "Es herrschte eine völlig unklare Sachlage zu den Tatbeiträgen" des 20-Jährigen.

Gegen den mutmaßlichen Totschläger laufen derzeit sechs Ermittlungsverfahren. Er sitzt in Untersuchungshaft, weil er Niklas am 7. Mai nach einem Konzertbesuch im Bonner Stadtteil Bad Godesberg so schwer geschlagen und getreten haben soll, dass dieser starb. Der Tatverdächtige bestreitet die Vorwürfe. Die Polizei fahndet weiterhin nach Mittätern. Mehrere Verdächtige und deren Alibis würden derzeit überprüft, sagte der Polizeisprecher.

dpa/RND

"Bahn frei" hieß es am Mittwoch für den längsten Eisenbahntunnel der Welt. An der feierlichen Eröffnung des 57 Kilometer langen Gotthardtunnels in der Schweiz nahmen hochkarätige Gäste wie Bundeskanzlerin Angela Merkel teil – und auch 500 glückliche Zugticket-Gewinner.

01.06.2016

Seit zehn Jahren bekommt ein Polizist mit einer schwer kranken Tochter Sonderurlaub genehmigt, um sie in ein Hospiz zu bringen. Die Polizeidirektion Osnabrück wollte von dieser Praxis abrücken - und bekam einen Rüffel vom Verwaltungsgericht.

01.06.2016

Der gewaltsame Tod von Gorilla Harambe im Zoo der US-Stadt Cincinnati hat weltweit Schlagzeilen gemacht: Nachdem ein vierjähriger Junge in sein Gehege gelangt war, wurde das Tier erschossen. Jetzt wird gegen die Eltern des Jungen ermittelt.

01.06.2016