Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Kaputte Presse: VW muss Golf-Produktion stoppen
Mehr Welt Panorama Kaputte Presse: VW muss Golf-Produktion stoppen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:32 22.09.2016
Golf-Produktion in Wolfsburg: Die Bänder stehen mehrere Tage still, Grund ist eine technische Störung im Presswerk (kl. Bild).
Golf-Produktion in Wolfsburg: Die Bänder stehen mehrere Tage still, Grund ist eine technische Störung im Presswerk (kl. Bild). Quelle: Archiv (2)
Anzeige

Grund für die neue Zwangspause ist ein technischer Defekt im Presswerk. „Der Bruch eines Pleuels im Antrieb einer Großpresse am Standort Wolfsburg führte am späten Mittwochnachmittag zu einer technischen Störung im Bereich der Fertigung“, erklärte der Unternehmenssprecher. Folge: Die Golf-Produktion kann aufgrund dieses technischen Problems aktuell nur eingeschränkt mit Seitenteilen für den Karosseriebau versorgt werden.

Gestern informierte VW die betroffenen Mitarbeiter, dass die Golf-Fertigung heute (ab Frühschicht) sowie am Montag und Dienstag ruhen wird. „Wann die ausfallenden Schichten nachgeholt werden, ist derzeit noch in Abstimmung“, sagte der VW-Sprecher.

Im VW-Werk Wolfsburg laufen normalerweise rund 2200 Fahrzeuge des Modells Golf von den Montagebändern. Durch die dreitägige Produktionsruhe werden demnach voraussichtlich mehr als 6000 Fahrzeuge des wichtigsten VW-Modells nicht wie geplant gebaut. Die Produktion der Modelle Tiguan und Touran ist nicht beeinträchtigt. Die Zwangspause trifft rund 6000 Mitarbeiter.

Für Volkswagen kommt diese Panne zur Unzeit: Zuletzt hatte ein Streit mit einem Zulieferer die Golf-Produktion in Wolfsburg Ende August für eine Woche lahmgelegt. Dadurch konnten rund 10.000 Autos nicht wie geplant gebaut werden.

von Florian Heintz