Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Urteil im Missbrauchsfall von Lügde rechtskräftig
Mehr Welt Panorama Urteil im Missbrauchsfall von Lügde rechtskräftig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 13.09.2019
Das Urteil im Missbrauchsfall Lügde ist jetzt rechtskräftig.
Detmold

Das Gerichtsurteil gegen die beiden Angeklagten im Missbrauchsfall von Lügde ist rechtskräftig. Von keinem der Prozessbeteiligten sei innerhalb der Frist von einer Woche Revision eingelegt worden, teilte das Landgericht Detmold (Nordrhein-Westfalen) am Freitag mit.

Die Anwälte der Verurteilten Andreas V. (56) und Mario S. (34) hatten bereits Mitte der Woche angekündigt, keine Rechtsmittel gegen das Urteil einlegen zu wollen. Auch Staatsanwaltschaft und Nebenkläger hätten keine Revision eingelegt, erklärte das Gericht.

32 Kinder schwer sexuell missbraucht

Andreas V. war zu 13 Jahren Haft, Mario S. zu 12 Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht ordnete Sicherungsverwahrung gegen die beiden Deutschen an, so dass sie nach Verbüßung ihrer Haftstrafen nicht freikommen.

Auf einem Campingplatz im lippischen Lügde hatten die beiden Männer laut Urteil jahrelang in mehreren Hundert Fällen insgesamt 32 Kinder schwer sexuell missbraucht.

Lesen Sie auch: Psychologin: Wieso Kinder nach Missbrauch schweigen

RND/dpa/msc

Eine 20 Jahre alte Mutter ist in Weißrussland in ihrem Autofenster eingeklemmt worden und dann gestorben. Ihr Kind hatte den elektrischen Fensterheber berührt. Der Ehemann fand seine Frau und schlug die Scheibe ein.

13.09.2019

Im britischen Radcliffe soll ein Vater seinen elf Monate alten Sohn in einen Fluss geworfen haben. Anschließend spazierte er seelenruhig in eine Bar. Das Baby konnte nur noch tot geborgen werden.

13.09.2019

Statt durch die Sicherheitskontrolle geht ein Mann am Flughafen München durch eine gesicherte Tür. Die Polizei räumt Teile eines Terminals und stoppt Abflüge. Es ist nicht die erste Panne.

13.09.2019