Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Ungewollte Amokfahrt über Wochenmarkt
Mehr Welt Panorama Ungewollte Amokfahrt über Wochenmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 13.06.2009
Bei einer ungewollten Amokfahrt über einen Wochenmarkt sind zahlreiche Menschen verletzt worden. Quelle: Kris Finn
Anzeige

Der Autofahrer aus der Nähe von Reinbek verlor am Samstagmittag beim Rangieren die Kontrolle über seinen Wagen, wie die Polizei in Ratzburg mitteilte.

Beim Ausparken aus einer Parklücke in Marktnähe gab der Mann offenbar beim Rückwärtsrangieren zunächst aus ungeklärter Ursache Vollgas. Er prallte mit einem anderen geparkten Auto zusammen und verursachte dabei erheblichen Blechschaden. Danach legte er den Vorwärtsgang ein und fuhr mit Vollgas einem 58-jährigen Marktgänger über den Fuß. Mehrere andere Besucher konnten noch knapp beiseite springen. Der 58-Jährige wurde leicht verletzt.

Anzeige

Auf seinem weiteren Weg touchierte der Unglücksfahrer dann einen Marktstand und riss dort eine 59-jährige Frau um. Sie musste schwer verletzt mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenfraktur in ein Krankenhaus gebracht werden. Ungebremst demolierte der 75-Jährige einen weiteren Wochenmarktstand und stieß dabei mit einem 72-jährigen Mann aus Paderborn zusammen. Dieser erlitt Gesichtsfrakturen und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Laut Polizei ist bislang unklar, ob Lebensgefahr besteht.

Zum Halten kam der Unglücksfahrer erst, als er letztlich frontal in einen Bäckereistand krachte. Die 69-jährige Verkäuferin hinter dem Tresen erlitt durch den Aufprall Prellungen an Armen und Händen und kam ebenfalls in eine Klinik.

Der 75-Jährige erlitt einen Schock und liegt auch im Krankenhaus. Der Sachschaden wird bislang auf etwa 10 000 Euro geschätzt. Insgesamt waren sechs Rettungswagen, fünf Notärzte, ein Rettungshubschrauber sowie zahlreiche Feuerwehr- und Polizeikräfte. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

ddp