Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Überfüllter Zug: Fahrgäste brechen in Panik aus
Mehr Welt Panorama Überfüllter Zug: Fahrgäste brechen in Panik aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 22.05.2016
In einem Zug der NordWestBahn ist unter den Fahrgästen Panik ausgebrochen. Quelle: dpa/Symbolfoto
Anzeige
Osnabrück

Ein überfüllter Zug der "NordWestBahn" ist wegen einer technischen Störung in der Nacht zum Sonntag kurz hinter Achmer (Landkreis Osnabrück) zum Stehen gekommen. Im Zug befanden sich nach Schätzungen der Polizei etwa 500 Fahrgäste, die auf dem Heimweg von der Osnabrücker Maiwoche waren. Zugelassen ist der Zug jedoch nur für 460 Personen. Durch die dicht gedrängt stehenden Passagiere sei Druck auf die Türen entstanden. Das habe einen Kontrollmechanismus ausgelöst und den Zug stoppen lassen, erklärte ein Sprecher der Bundespolizei Bad Bentheim am Sonntag. Der Zug blieb 200 Meter nach dem Bahnhaltepunkt Achmer gegen 23.45 Uhr auf den Gleisen stehen.

Erst 20 Minuten später sei ein Notruf bei der Polizei eingegangen, wonach unter den Reisenden Panik ausgebrochen sei. "Ob die Situation im Zug wirklich bedrohlich war, wissen wir nicht", sagte ein Polizeisprecher. Rettungskräfte rückten mit einem Großaufgebot an, da die Leitstelle mit mehreren Verletzten gerechnet hatte.

Anzeige

Die Reisenden hatten jedoch kurz nach dem unfreiwilligen Halt bereits selbst die Zugtüren mit der Not-Entriegelung geöffnet und liefen auf den Bahngleisen zurück zum nahe gelegenen Bahnhaltepunkt. Keiner der Fahrgäste wurde verletzt. Der Zug kehrte schließlich ebenfalls zur Haltestelle Achmer zurück. Einige Fahrgäste setzten ihre Reise mit demselben Zug fort, andere hatten sich bereits abholen lassen, teilte die Bundespolizei mit.

lni

Anzeige