Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Überfielen RAF-Terroristen weiteren Geldtransport?
Mehr Welt Panorama Überfielen RAF-Terroristen weiteren Geldtransport?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 30.11.2016
Bei den gezeigten Personen handelt es sich laut Polizei mit hoher Wahrscheinlichkeit um die früheren RAF-Terroristen Burkhard Garweg (links) und Ernst-Volker Staub (rechts). Die Aufnahmen stammen aus dem Jahr 2016. Haben sie auch einen Überfall in Salzwedel verübt? Quelle: Montage
Salzwedel

"Unsere Ermittler haben den aktuellen Fall in Klein Gerstedt auf dem Schirm", sagte eine Sprecherin des Landeskriminalamts Hannover der "Bild"-Zeitung. Sie stünden in Kontakt mit der Polizei in Sachsen-Anhalt. Das Team aus Hannover ermittelt gegen drei Ex-Mitglieder der linksextremistischen Rote Armee Fraktion (RAF), die in Norddeutschland zuletzt mehrere Raubüberfälle auf Geldtransporter begangen haben sollen.

Derzeit gebe es jedoch keinerlei Hinweise, die die Ermittlungen in diese Richtung lenkten, sagte ein Sprecher der Magdeburger Polizei. Es werde in alle Richtungen ermittelt. Am vergangenen Freitag hatten zwei Räuber eine Werttransport-Firma in Klein Gerstedt, einem Ortsteil von Salzwedel, überfallen und mehrere Geldkassetten erbeutet. Zwei Mitarbeiter wurden verletzt. Der Täter und sein Komplize im Fluchtauto konnten entkommen. Das Fahrzeug wurde kurz darauf ausgebrannt in einem Waldstück entdeckt. Es seien bereits zahlreiche ernsthafte Zeugenhinweise eingegangen, sagte ein Polizeisprecher. Eine heiße Spur gebe es jedoch noch nicht.

Erst im Juni sollen die drei einen Geldtransporter in Wolfenbüttel überfallen haben.

dpa

Elf Schülerinnen und ein Angestellter sind bei dem Brand eines Mädchenwohnheims im Süden der Türkei ums Leben gekommen. Erst nach mehreren Stunde hatten die Einsatzkräfte das Feuer Kontrolle.

30.11.2016

Vor gut einem Jahr tauchte das verwaiste Wildschwein Johann plötzlich auf einer Weide auf – und wurde fortan von den Rindern versorgt, als sei es ihr eigenes Kalb. Genauso plötzlich verschwand der Frischling wieder. Jetzt ist er zurück bei seiner Rinder-Familie.

30.11.2016

Rückkehr in die Familie: Im Sommer trieb sich das verwaiste Wildschwein im Wald herum, nun ist es wieder zu seiner Adoptivfamilie zurückgekehrt. Zur Begrüßung wurde "Johann" von den Rindern liebevoll abgeleckt. Die Rinderherde bei Meensen hatte sich schon im vergangenen Jahr um den damaligen Frischling gekümmert. 

30.11.2016