Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Tote und Vermisste bei Grubenunglücken in China
Mehr Welt Panorama Tote und Vermisste bei Grubenunglücken in China
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 28.12.2009
Anzeige

Laut Xinhua starben in einem Bergwerk in Jiexiu im Norden des Landes zwölf Arbeiter durch eine Explosion, nachdem sie entgegen den Sicherheitsvorschriften eine Wand zwischen einem Schacht und einem nicht mehr genutzten Bereich der Mine einrissen, in dem sich Gas angesammelt hatte. Fünf Verantwortliche des Bergwerks wurden festgenommen.
Bei dem zweiten Bergwerksunglück im Südwesten des Landes kamen fünf Arbeiter ums Leben. Auch dort war es unter Tage zu einer Explosion gekommen. Rettungskräfte arbeiteten laut Xinhua daran, sechs eingeschlossene Bergleute zu befreien.
Die chinesischen Kohlegruben zählen zu den gefährlichsten der Welt. Vor allem kleinere Zechen halten sich aus Kostengründen häufig nicht an die Sicherheitsvorschriften. Offiziellen Angaben zufolge kamen in China allein im vergangenen Jahr mehr als 3200 Arbeiter bei Grubenunglücken ums Leben, die Dunkelziffer dürfte allerdings wesentlich höher liegen.

afp