Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Größte Blume der Welt blüht wieder und stinkt
Mehr Welt Panorama Größte Blume der Welt blüht wieder und stinkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 01.06.2016
Zum ersten Mal seit 2014: Der Titanenwurz im Botanischen Garten der Kieler Christian-Albrechts-Universität blüht wieder. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Kiel

Der Titanenwurz im Botanischen Garten der Kieler Christian-Albrechts-Universität blüht wieder. Die Blüte sei in der Nacht aufgegangen, teilte eine Universitätssprecherin am Mittwoch mit. Auch auf der Webcam war die Blüte zu sehen. Zuletzt hatte der Titanenwurz am Ostersonntag 2014 geblüht.

Die gewaltig stinkende Pflanze aus den Regenwäldern Sumatras kommt in botanischen Gärten kaum vor, blüht selten und dann nur drei Tage lang. "Der Geruch erinnert sehr an Güllegrube", teilte die Uni Kiel mit. Die Forscher hatten das Erblühen der Pflanze gespannt erwartet: "Die 'Diva' macht es mal wieder spannend; äußerlich scheint sie fertig ausgebildet zu sein, aber sie gibt keine Anzeichen von sich, sich heute öffnen zu wollen", schrieben sie am Dienstag auf ihrer Homepage. "Aber dann – statt ordentlich bis zur Abenddämmerung zu warten, hat sie sich bereits in der Morgendämmerung geöffnet."

Die größte Blume der Welt hatte in Kiel bereits am Dienstag weiter an Höhe zugelegt und laut Uni bereits 216 Zentimetern erreicht. 2012 war in Schleswig-Holstein das erste Mal ein Blütenstand der Amorphophallus titanum zu sehen. Erst in der vergangenen Woche hatte im Botanischen Garten in München ein Titanenwurz geblüht.

dpa/RND/wer

Panorama Ägyptische Behörden melden - EgyptAir: Vermutlich Flugschreiber geortet

Rund zwei Wochen nach dem Absturz einer Maschine von EgyptAir auf dem Weg von Paris nach Kairo hat ein französisches Marineschiff vermutlich einen der Flugschreiber geortet. Das Schiff fing ein Signal auf, das wahrscheinlich von einem der Flugschreiber stammt.

01.06.2016
Panorama Luangta Maha Bua in Thailand - 40 tote Tigerbabys in Tempel gefunden

Bereits Anfang der Woche beschlagnahmten Behörden Tiger in einem thaländischen Tempel. Mönche hatten die Tiere illegal gezüchtet und sie als Touristenattraktion vermarktet. Jetzt wurden in der Anlage 40 Tigerbabys gefunden – tot.

01.06.2016

In Hamburg sind etwa 60 Polizisten wegen eines einzelnen Joggers angerückt: Der Mann trug eine Gewichtsweste und verschwand dann in einem Jobcenter. Ein Augenzeuge hielt ihn deshalb für einen mutmaßlichen Attentäter mit Sprengstoffweste.

01.06.2016