Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Tausende Besucher strömen zur Festmeile am Brandenburger Tor
Mehr Welt Panorama Tausende Besucher strömen zur Festmeile am Brandenburger Tor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 31.12.2009
Silvesterparty auf der Strasse des 17. Juni vor dem Brandenburger Tor in Berlin Quelle: ddp
Anzeige

Die große Silvester-Open-Air-Party am Brandenburger Tor in Berlin hat trotz frostiger Temperaturen wieder viele Hauptstädter und Touristen angelockt. Bis zum frühen Abend versammelten sich am Donnerstag bereits Zehntausende auf der zwei Kilometer langen Festmeile zwischen dem Platz des 18. März und der Siegessäule. Polizei und Feuerwehr sprachen von einem bisher absolut friedlichen und ruhigen Verlauf.

Zu der Silvester-Open-Air-Party am Brandenburger Tor, die zu den größten der Welt zählt, wurden wie in den Vorjahren mehr als eine Million Menschen erwartet. Das Fest, das in diesem Jahr unter dem Motto „Welcome 2010“ stand, erlebte seine 15. Auflage.

Anzeige

Die ersten Besucher, darunter viele Familien mit Kindern, flanierten bereits ab Mittag über die Festmeile auf der Straße des 17. Juni. Mehr als 200 Verkaufsstände sorgten dort für das leibliche Wohl, sechs Discozelte und ein Riesenrad für ausgelassene Stimmung.

Das Unterhaltungsprogramm auf drei Bühnen sollte am frühen Abend beginnen und auch auf mehreren Leinwänden übertragen werden. Als Mitwirkende hatten sich unter anderen die niederländische Sängerin Loona, Jürgen Drews und das britische Duo Right Said Fred angesagt. Ein zehn Minuten langes Feuerwerk sollte um Mitternacht das neue Jahr einläuten.

Polizei und Feuerwehr hofften wieder auf eine weitgehend friedliche mehrstündige Großveranstaltung. Das Mitbringen von Glasflaschen und Feuerwerkskörpern war wie in der Vergangenheit verboten. An den Zugängen zur Festmeile mussten sich die Besucher Taschenkontrollen unterziehen.

Für die Sicherheit sorgten je 600 Polizeibeamte und Ordner. Die Feuerwehr war mit mehr als 1200 haupt- und ehrenamtlichen Kräften im Einsatz. An der Festmeile wurden temporäre Feuerwachen errichtet. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) kümmerte sich mit rund 150 ehrenamtlichen Helfern und Ärzten um die Gesundheit der Besucher.

Wegen der fehlenden Parkmöglichkeiten wurde empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln über den Hauptbahnhof oder die Bahnhöfe Potsdamer Platz und Tiergarten anzureisen. Neben der Straße des 17. Juni sowie der Ebertstraße zwischen Behren- und Scheidemannstraße waren weitere Straßen im Umfeld des Partygeländes als Not- und Rettungswege für den Individualverkehr gesperrt.

ddp