Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Stiefvater prügelte Dreijährigen tot
Mehr Welt Panorama Stiefvater prügelte Dreijährigen tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 15.09.2015
Auf dem Weg ins Landgericht Freiburg: Der 33-jährige angeklagte Stiefvater. Quelle: dpa
Freiburg

Im Prozess um den qualvollen Tod des kleinen Alessio hat der angeklagte Stiefvater ein Geständnis abgelegt. Er habe dem nackt auf dem Boden liegenden Dreijährigen zwei- bis dreimal mit der Faust in den Bauch geschlagen, sagte der 33-Jährige zum Prozessauftakt am Dienstag. Alessio starb kurze Zeit später an den Verletzungen. Er könne sich die Tat bis heute nicht erklären, sagte der Landwirt. Vermutlich habe er aus Angst vor dem Jugendamt und aus Überforderung gehandelt.

Alle weiteren Vorwürfe, er habe Alessio über einen Zeitraum von mindestens eineinhalb Jahren hinweg mehrfach geschlagen und schwer misshandelt, wies der Stiefvater zurück. Auch seine eigene Tochter, die jüngere Halbschwester Alessios, habe er nie geschlagen. Das Mädchen kam inzwischen in eine Pflegefamilie.

"Vielzahl körperlicher Übergriffe"

Die Tat hatte sich Mitte Januar auf dem Bauernhof der Familie in Lenzkirch bei Freiburg ereignet. Seit Dienstag muss sich der Stiefvater vor dem Landgericht in Freiburg verantworten.

"Alessio war einer Vielzahl körperlicher Übergriffe ausgesetzt", sagte Staatsanwalt Klaus Hoffmann.

Bereits im Juni 2013 hatte es einen ersten Verdacht der Kindesmisshandlung gegeben. In der Kritik steht in dem Fall das Jugendamt. Es soll Warnungen ignoriert und Alessio nicht ausreichend geschützt haben. Denn die Behörde betreute die Familie bereits länger. Und obwohl Kinderärzte und Staatsanwälte davor warnten, ließ die Behörde das Kind in der Familie.

Bei einer Verurteilung drohen dem Angeklagten bis zu 15 Jahre Haft.

dpa/zys

Panorama Vorstoß aus den Niederlanden - Neues Kino verbannt Popcorn und Chips

Ende September ist es so weit – dann wird in Utrecht eines der modernsten Kinos der Niederlande eröffnet. Schon vorab macht das CineMec Schlagzeilen. Denn Popcorn und Chips werden hier in allen sieben Sälen verboten sein. Ein neuer Trend?

15.09.2015
Panorama Künstler gestaltet Tiere aus Altmetall - Der Schrott-Zoo

Eine Giraffe in Lebensgröße, eine Klapperschlange oder ein Gepard - im Garten von Diedel Klöver hat sich eine Menge exotischer Tiere versammelt. Das Grundstück in Varel-Rallenbüschen gleicht einem Dschungel mit schrägen Lebewesen. Sie bestehen jedoch nicht aus Fleisch und Blut, sondern aus Eisen.

15.09.2015
Panorama "Er soll ruhig weiter qualmen" - Arzt erlaubt Helmut Schmidt die Zigarette

Die Zigarette gilt als das Markenzeichen von Helmut Schmidt. Zuletzt schien es so, dass der 96-Jährige sein liebstes Hobby aufgeben muss. Nach einer Operation musste der Altkanzler die Zigarette links liegen lassen. Dauerhaft ist diese Abstinenz aber nicht – stellt ausgerechnet Schmidts Arzt dar.

15.09.2015