Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Stadt am Zuckerhut feiert im Sambarrausch
Mehr Welt Panorama Stadt am Zuckerhut feiert im Sambarrausch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 12.02.2013
In der südamerikanischen Hauptstadt des Karnevals kennt die Party keine Pause. Quelle: dpa
Rio de Janeiro

In der Stadt am Zuckerhut ist der „Carnaval 2013“ auf seinem Höhepunkt: Zehntausende Tänzer, leichtbekleidete Samba-Queens und Trommler zogen in der Nacht zum Dienstag erneut mit riesigen Motivwagen durch Rios Sambódromo an begeisterten Zuschauern vorbei. Unter dem Motto „Horário Nobre“ (Primetime) präsentierte zum Auftakt der Defilees die Sambaschule São Clemente mit über 3200 Teilnehmern bekannte Figuren aus der Welt der brasilianischen Fernseh-Serien („Novelas“).

„Das ist ein Thema, dass die Bevölkerung bewegt. Neben Fußball und Karneval ist die Novela eine weitere Leidenschaft Brasiliens“, sagte der Chefkarnevalist und bekennende TV-Serien-Fan Fábio Ricardo von São Clemente. Der Verein fuhr mit acht riesigen Motivwagen und einem gigantischen Fernseher auf die rund 700 Meter lange Strecke des Sambódromos, wo sich wie in der Nacht zuvor wieder 70 000 Zuschauer eingefunden hatten.

Auch die Sambaschulen Mangueira, Beija-Flor, Grande Rio, Imperatriz Leopoldinense und Vila Isabel sollten bis zum frühen Morgen des Dienstags über den bekanntesten Karnevalsboulevard der Welt ziehen. Die Jury entscheidet am Aschermittwoch, wem die begehrte „Karnevalskrone 2013“ zufällt. Anders als in Deutschland ist am Aschermittwoch in Rio noch nicht Schluss: Nächsten Samstag ziehen die sechs besten Sambaschulen erneut durchs Sambódromo.

dpa

Ein 20-Jähriger, der in Hildesheim am helllichten Tag eine 13-Jährige vergewaltigen wollte, muss sich seit Montag vor dem Landgericht für diese und weitere Taten verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm unter anderem versuchten sexuellen Kindesmissbrauch, versuchte Vergewaltigung, Nötigung sowie ein weiteres halbes Dutzend Straftaten vor.

12.02.2013

Nun ist es offiziell: Die Verwaltungsrichterin Antje Niewisch-Lennartz soll neue Justizministerin in Niedersachsen werden. Die HAZ hatte bereits am Sonntag berichtet, dass die Hannoveranerin für das Amt vorgesehen ist.

12.02.2013

Der im Göttinger Organspende-Skandal unter dem Verdacht des versuchten Totschlags stehende Arzt bleibt in Untersuchungshaft. Das Landgericht Braunschweig teilte am Montag mit, die Beschwerde gegen den Haftbefehl weitgehend abgelehnt zu haben.

11.02.2013