Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama „Smallville“-Star hat Frauen für Sex-Sekte rekrutiert
Mehr Welt Panorama „Smallville“-Star hat Frauen für Sex-Sekte rekrutiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:36 09.04.2019
Allison Mack hat am Montag vor Gericht gestanden, Frauen zu Sex-Sklavinnen gemacht zu haben. Quelle: Louis Lanzano/picture alliance
New York

Als beste Freundin von Clark Kent und Journalistin Chloe Sullivan ist Schauspielerin Allison Mack den Fans der Serie „Smallville“ bekannt. Nun hat die 36-Jährige vor einem New Yorker Gericht gestanden, Frauen für eine Sex-Sekte rekrutiert, erpresst und gefügig gemacht zu haben.

Sie soll zwischen Januar 2016 und Juni 2017 junge, teils minderjährige Frauen in die Sekte NXIVM gelockt und als Sex-Sklavinnen unter anderem für Sekten-Chef Keith Raniere vermittelt haben. Das Geständnis wird vom amerikanischen Promiportal „TMZ“ als Teil eines Deals gesehen, da sie zuvor auf unschuldig plädiert hatte.

New post added at Frank Report - How hard is it to get rid of a branding scar? - Some DOS slaves want to know

Gepostet von FrankReport am Freitag, 9. November 2018

Ihr drohen bis zu 40 Jahre Haft

Auch sonst ging die Sekte, die als Selbsthilfegruppe für Frauen galt, mit ihren Mitgliedern wenig zimperlich um. So sollen den Opfern die Initialen von Raniere und Mack in die Haut gebrannt worden sein. Durch den Sex und die Schmerzen sollten die Frauen geheilt werden.

„Ich muss die volle Verantwortung für mein Verhalten übernehmen. Es tut mir sehr leid. Ich entschuldige mich bei meiner Familie und bei all den guten Menschen, die ich durch meine fehlgeleitete Folgschaft zu Keith Ranieres Lehren verletzt habe“, sagte Mack vor Gericht. Der Schauspielerin drohen nun bis zu 40 Jahre Haft. Das Urteil fällt im September.

In „Smallville“ spielte Allison Mack zwölf Jahre lang Chloe Sullivan, beste Freundin von Clark Kent (Tom Welling). Quelle: Chris Large/picture alliance

Auch andere Prominente stehen in Kontakt mit der Sekte

Bereits im März 2018 wurde Mack erstmals verhaftet, zusammen mit Sektenchef Raniere, der sich in Mexiko versteckte. Sie wurde wieder aus dem Gefängnis entlassen, muss allerdings eine elektronische Fußfessel tragen.

Angeklagt ist auch Clare Bronfman, Erbin des Spirituosenhersteller Seagram. Auch „Smallville“-Darstellerin Kristin Kreuk (als Lana Lang) nahm am Programm der Sekte teil, streitet aber ab, von illegalen Methoden gewusst zu haben oder gar zu solchen beigetragen zu haben.

Die ersten Jahre in Schleswig-Holstein

Allison Mack wurde 1982 im schleswig-holsteinischen Preetz geboren und verbrachte dort auch die ersten drei Jahre ihres Lebens. Ihre amerikanischen Eltern zogen schließlich zurück in die USA, wo Mack ihre Schauspiel-Karriere begann.

Den großen Durchbruch hatte sie in der Superman-Serie „Smallville“, in der sie in allen Staffeln von 2001 bis 2011 zu sehen war. Nach dem Serienende spielte sie noch in einzelnen Produktionen mit, seit einem Auftritt in der Serie „The Following“ 2015 trat sie nicht mehr als Schauspielerin auf.

Von RND/msk

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hat die fahrradfreundlichsten Städte Deutschlands gekürt. Insgesamt ist das Sicherheitsgefühl allerdings zurückgegangen und die Stimmung bei den deutschen Radfahrern schlechter geworden.

09.04.2019

In den kommenden Nächten wird es frostig, empfindliche Gartenpflanzen sollten nach drinnen gebracht werden. Durch die kalte Luft kommt aus Skandinavien werden auch tagsüber nur einstellige Temperaturen erwartet.

09.04.2019

Ehrlichkeit zahlt sich aus: Zwei Syrer haben eine Brieftasche mit 900 Euro Bargeld gefunden und zur Polizei gebracht. Dafür gab’s neben Lob auch noch einen Finderlohn.

09.04.2019