Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Sechsfachmord in Rot am See: Familie kam wegen Trauerfeier zusammen
Mehr Welt Panorama Sechsfachmord in Rot am See: Familie kam wegen Trauerfeier zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 26.01.2020
Kerzen und Blumen stehen vor dem Tatort in Rot am See. Quelle: imago images/onw-images
Rot am See

Nach den tödlichen Schüssen auf sechs Menschen in Rot am See schwebt ein angeschossener Mann immer noch in Lebensgefahr. An dem kritischen Zustand des 68-Jährigen habe sich nichts verändert, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntag. Eine Frau, vermutlich die Ehefrau des Schwerstverletzten, wurde ebenfalls wegen Schussverletzungen im Krankenhaus behandelt.

Ein 26-Jähriger soll in dem kleinen Ort im Nordosten Baden-Württembergs am Freitag seine Eltern, einen Onkel, eine Tante und zwei Stiefgeschwister erschossen sowie die beiden weiteren Verwandten angeschossen haben. Die Polizei gab nicht bekannt, ob der in Untersuchungshaft sitzende Mann sich zu den Vorwürfen des sechsfachen Mordes und des zweifachen versuchten Mordes geäußert hat. Der Sportschütze soll mit seiner halbautomatischen Waffe überdies zwei 12 und 14 Jahre alte Jungen bedroht haben. Diese brachten sich bei Nachbarn in Sicherheit.

Verdächtiger sitzt in Untersuchungshaft

Die Ermittlungen zu dem Fall gehen weiter. Die Beamten wollen nach Motiven für das Verbrechen suchen. Auch der Anlass für das Aufeinandertreffen der Verwandten in Rot am See (Kreis Schwäbisch Hall) sei noch unklar, sagte der Polizeisprecher. Nach dpa-Informationen war der Hintergrund die für Samstag geplante Beerdigung der Großmutter des 26-Jährigen mütterlicherseits in Leipzig.

Der mutmaßliche Täter hatte am Freitag der Polizei die Tat gemeldet. Er wurde kurz darauf vor dem Gebäude festgenommen, in dem und vor dem zwei beziehungsweise vier Leichen entdeckt wurden. Der Mann, der in dem Haus mit seinem Vater lebte, war bislang strafrechtlich nicht aufgefallen. Der Deutsche ließ sich ohne Widerstand festnehmen.

Die Polizei gab nicht bekannt, ob er sich vor dem Haftrichter zu dem Tatvorwurf geäußert hat. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Mehr zum Thema

Nach tödlichen Schüssen: Schützenbund lehnt Verschärfung von Waffengesetz ab

Wie zwei schreckliche Verbrechen die Idylle erschüttern

Sechs Tote in Rot am See: Mutmaßlicher Schütze in Untersuchungshaft

RND/dpa

Einen tragischen Ausgang nimmt ein Wohnungsbrand im hessischen Rüdesheim. Bei dem Feuer kommt ein siebenjähriger Junge ums Leben. Die Ursache des Brandes ist noch unklar.

26.01.2020

Nach 28 Stunden unter Trümmern haben Rettungskräfte in der Türkei eine Frau und ihre Tochter gerettet. Seit Freitagabend sind 45 Menschen aus Schutt und Trümmern geholt worden. Die Zahl der Toten steigt weiter.

26.01.2020

Alkohol am Steuer war 2018 in Deutschland die Ursache für rund 13.500 Unfälle mit Verletzten. Vor dem Verkehrsgerichtstag fordern Unfallforscher eine Alkohol-Wegfahrsperre für alle Neufahrzeuge. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat zeigt sich aufgeschlossen.

26.01.2020