Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Sechs Kilo schwer, 59 Zentimeter groß: Riesenbaby in Island geboren
Mehr Welt Panorama Sechs Kilo schwer, 59 Zentimeter groß: Riesenbaby in Island geboren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:38 14.01.2020
Emil wog bei der Geburt sechs Kilo. Quelle: Glomex

In Island hat eine Frau einen besonders großen und schweren Jungen entbunden. Sechs Kilogramm wog Emil bei der Geburt, wie die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt des Inselstaats berichtet – fast doppelt so viel wie ein durchschnittliches Baby. In Island wiegt ein Neugeborenes im Schnitt 3,6 Kilogramm.

Mit seinem Gewicht gehört das Kind zu den schwersten Babys, die in den vergangenen Jahrzehnten in dem Land auf die Welt gekommen sind. Und auch die Größe des Kindes ist auffallend – mit 59 Zentimetern liegt es neun Zentimeter über dem Durchschnitt.

Mutter bekam bereits zuvor zwei schwere Babys

Die Mutter des Kindes scheint nicht besonders überrascht: „Wir rechneten damit, dass er schwer ist“, sagt sie, „unsere Tochter wog bei der Geburt rund fünf Kilogramm, unser jetzt eineinhalb Jahre alter Sohn 5,5. Aber er hier schaffte es, beide noch zu übertreffen.“

Und Emil ist noch aus einem anderen Grund eine kleine Island-Besonderheit: Er war das erste Baby, das 2020 in dem Land das Licht der Welt erblickte.

Mehr zum Thema

Also doch! Model Lena Gercke ist schwanger

Sport im sechsten Monat: Sabrina Mockenhaupt wehrt sich gegen Hasskommentare

„Bauer sucht Frau“-Kandidat Gerald und seine Frau verlieren ihr Baby

RND/hsc

Der Artikel "Sechs Kilo schwer, 59 Zentimeter groß: Riesenbaby in Island geboren" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

1957 war im Emsland ein Mann verschwunden. 63 Jahre später nimmt die Polizei die Suche nach dem Leichnam wieder auf. Ermittler graben in einem Acker.

14.01.2020

Der Prozess um einen millionenschweren Diebstahl aus Schließfächern einer Münchner Bank ist gestartet. Fünf von sieben Angeklagten verweigerten die Aussage, die anderen zwei ließen ihre Anwälte die Vorwürfe bestreiten.

14.01.2020

Im November ist es in Wiesbaden zu einem schweren Busunfall gekommen - eine Person starb. Nun geht die Polizei gehen Gaffer vor, die Videos von Verletzten machten. Nach einem Mann fahndet die Polizei mit Foto.

14.01.2020