Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Schweinegrippe in Europa trotz neuer Fälle unter Kontrolle
Mehr Welt Panorama Schweinegrippe in Europa trotz neuer Fälle unter Kontrolle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 02.05.2009
Symbolfoto Quelle: Philipp Guelland/ddp
Anzeige

Die Reaktion auf Erkrankungen von Reisenden sei sehr erfolgreich gewesen, sagte der WHO-Experte Mike Ryan am Samstag in Genf. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) gibt es in Bayern einen zweiten Fall, bei dem die Schweinegrippe von Mensch zu Mensch übertragen wurde.

Um genaue Erkenntnisse über die Ausbreitung der Schweinegrippe in Europa zu gewinnen, sind nach Angaben der WHO die kommenden Tage entscheidend. „Die nächsten Tage werden es zeigen“, sagte Ryan vor Journalisten. Zwar drohe weiter eine Pandemie, es gebe derzeit aber keine Anzeichen für eine starke Ausbreitung außerhalb Nordamerikas. Im übrigen versuche die WHO immer noch endgültig zu ermitteln, wie gefährlich der neue Influenza-Virus vom Typ A/H1N1 wirklich ist.

Anzeige

Die Schweinegrippe ist inzwischen in 17 Ländern aufgetreten. In Deutschland wurde der Erreger bei einem sechsten Patienten entdeckt. Wie das RKI mitteilte, steckte sich in einem bayerischen Krankenhaus ein 38-jähriger Mann bei einem kürzlich aus Mexiko zurückgekehrten Zimmergenossen an. Dieser hatte zuvor bereits eine Krankenschwester angesteckt.

Auch in Frankreich wurden zwei Fälle von Schweinegrippe offiziell bestätigt, einen ersten Fall gibt es auch in Italien. In Spanien und Großbritannien sind inzwischen jeweils 15 Menschen infiziert.

In Mexiko, dem Ursprungsland der Schweinegrippe, wurde der Erreger nach Angaben der Regierung bei 427 Menschen festgestellt, 16 Menschen starben bereits an dem Erreger. Nach Einschätzung von Gesundheitsminister José Angel Córdova ist die Grippewelle inzwischen jedoch in einer „Stabilisierungsphase“. Trotzdem stand das öffentliche Leben in Mexiko weiter still. In den USA erhöhte sich die Zahl der Infizierten von 118 auf 160. Dort ist bislang ein Mensch an der Krankheit gestorben. In Kanada sind 56 Menschen mit dem Virus infiziert.

Der erste Fall von Schweinegrippe in Asien trat in Hongkong auf. Dort wurde ein 25-jähriger Mexikaner am Freitag positiv auf das Virus getestet. Er war über Shanghai nach Hongkong gereist und mit Fieber in ein Krankenhaus eingeliefert worden. In Südkorea bestätigte sich der Verdacht auf Schweinegrippe bei einer 51-jährigen Frau, die kürzlich von einem Mexiko-Aufenthalt zurückgekehrt war. In Japan wurde ein Baby aus den USA auf Schweinegrippe untersucht.

In Hongkong stellten die Behörden als Vorsichtsmaßnahme 300 Gäste und Angestellte eines Hotels unter Quarantäne, in dem sich der junge Mann aufgehalten hatte. China stoppte sämtliche Flugverbindungen von Mexiko nach Shanghai.

afp