Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Schwangere in Stade getötet
Mehr Welt Panorama Schwangere in Stade getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:48 15.11.2012
Ermittler der Polizei sichern Spuren in einer Wohnung in Stade. Ein 36 Jahre alter Mann steht im Verdacht, in Stade seine schwangere Frau umgebracht zu haben. Quelle: dpa
Stade

Die drei und sechs Jahre alten Kinder des Paares kamen zunächst in die Obhut des Jugendamtes, inzwischen kümmern sich Familienangehörige um die beiden.

Polizisten hatten die tote 24 Jahre alte Frau am Donnerstagvormittag in ihrer Wohnung in einem großen Mietshaus gefunden. Zeugen hatten die Polizei alarmiert. Als die Beamten in der Wohnung eintrafen, war die Frau aber bereits tot.

Wie die 24-Jährige ums Leben kam, wollten die Ermittler zunächst nicht sagen. „Dazu muss das Ergebnis der Obduktion der Toten abgewartet werden, die in der Hamburger Pathologie stattfindet“, sagte Polizeisprecher Rainer Bohmbach. Der tatverdächtige Ehemann meldete sich am Mittag in einer Beratungsstelle in Stade. Dort nahmen ihn Polizisten fest.

Das Opfer stammt aus der Türkei. „Einen Ehrenmord schließen wir aber aus“, sagte Bohmbach der Nachrichtenagentur dpa.

dpa

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Ungeachtet scharfer Kritik an einem Song über Ritualmorde an Kindern verzichtet die Mannheimer Staatsanwaltschaft auf ein Ermittlungsverfahren gegen Xavier Naidoo und Kool Savas. Es gebe keine Anhaltspunkte dafür, dass sich das von den beiden Musikern gebildete Duo Xavas mit dem Lied strafbar gemacht hätte, teilte die Behörde mit.

15.11.2012
Panorama Grausames Verbrechen in Frankreich - Mutter und Kinder tot in Kühlschränken gefunden

Zwei kleine Kinder und ihre Mutter hat ein Unbekannter in Frankreich getötet. Die Leichen wurden am Donnerstag in einer Wohnung in der Kleinstadt Vienne bei Lyon entdeckt.

15.11.2012

Öfter, bequemer, schneller: Mit den neuen Fahrplänen gibt es bei der Bahn ab Dezember bessere Anschlüsse für Niedersachsen und Bremen. Auf etlichen Linien steigen die Fahrgastzahlen, deshalb werden zusätzliche Züge eingesetzt.

15.11.2012