Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Schwabe wird neuer deutscher ESA-Astronaut
Mehr Welt Panorama Schwabe wird neuer deutscher ESA-Astronaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:46 22.05.2009
Der Deutsche Alexander Gerst verstärkt das europäische Astronautenkorps. Der Physiker aus Künzelsau in Baden-Wuerttemberg ist einer der sechs Kandidaten, die sich bei einer Ausschreibung der europäischen Weltraumorganisation ESA durchgesetzt haben. Quelle: ddp
Anzeige

Er ist einer von sechs neuen Weltraumkandidaten, die am Mittwoch in Paris von ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain und der zuständigen Direktorin für bemannte Raumflüge, Simonetta Di Pippo, vorgestellt wurden. Bei den anderen Kandidaten handelt es sich um zwei Italiener, darunter eine Frau, sowie einen Dänen, einen Franzosen und einen Briten.

Gerst sagte, für ihn sei mit der Nominierung „ein Traum“ wahr geworden, den er seit seiner Kindheit gehegt habe. Denn sein Großvater, ein Funkamateur, habe ihn für die Raumfahrt begeistert. Er sei „stolz“, im Team des Astronautenkorps an der Umsetzung der europäischen Raumfahrtpolitik mitwirken zu können.

Anzeige

Der Koordinator für die Luft- und Raumfahrt der Bundesregierung, Staatssekretär Peter Hintze (CDU), sagte der Nachrichtenagentur ddp, die Wahl von Gerst ins Astronautenkorps sei ein großer Tag für Deutschland. Er hoffe, dass ein deutscher Astronaut künftig auch einmal seinen Fuß auf den Mond oder gar Mars setzen könne.

Auf die Ausschreibung vom Mai 2008 waren mehr als 8400 Bewerbungen aus allen ESA-Mitgliedsstaaten eingegangen. Deutschland stellte mit fast 1800 Bewerbern, darunter 310 Frauen, nach Frankreich (1860) das zweithöchste Kontingent. 35 der Bewerber hatten die deutsche Staatsbürgerschaft als Zweitstaatsbürgerschaft.

ddp