Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Rückbank mit Stroh ausgelegt: Rentner (72) transportiert Pony in Fiat Punto
Mehr Welt Panorama Rückbank mit Stroh ausgelegt: Rentner (72) transportiert Pony in Fiat Punto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 27.03.2019
Ein Rentner (72) transportierte ein Pony in einem Fiat Punto. Quelle: LPD OÖ/PI ENNS
Anzeige
Enns

Da mussten die alarmierten Polizisten zweimal hingucken. Einen Kleinwagen mit einem Shetlandpony auf der Rückbank stoppten Beamte im oberösterreichischen Enns. Die Rückbank hatte der 72-jährige Fahrer mit Stroh ausgelegt, statt eines Gurtes verwendete der Rentner ein Seil.

Andere Verkehrsteilnehmer hatten den ungewöhnlichen Passagier in Enns (Bezirk Linz-Land) gemeldet, berichtete die oberösterreichische Polizei. Zum Transport seines Ponys „Nelke“ in dem Fiat Punto hatte der Mann den Innenraum mit Stroh ausgelegt.

Anzeige

Mehr zum Thema:
Polizisten entdecken fressendes Pony im Kofferraum

Das Pony schien die Reise im Kleinwagen nicht zu stören. Quelle: LPD OÖ/PI ENNS

Die Polizisten schilderten das Szenario der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land und dem Tiertransportinspektor des Landes Oberösterreich, berichtet die Nachrichtenagentur APA. Und siehe da: Die erlaubten schließlich die Weiterfahrt. Der 72-Jährige wollte „Nelke“ nach Unterach am Attersee (Bezirk Vöcklabruck) bringen, wo sein weiteres Pony bereits auf den neuen tierischen Freund wartete.

Von RND/seb

Der Artikel "Rückbank mit Stroh ausgelegt: Rentner (72) transportiert Pony in Fiat Punto" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.