Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Römerlager hatte riesiges Logistikzentrum
Mehr Welt Panorama Römerlager hatte riesiges Logistikzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 13.04.2012
Foto: Rund 300 Fundstücke aus dem Römerlager bei Hedemünden liegen als Teil der Sonderausstellung „Die Spur des Imperiums“ im Welfenschloss in Hann. Münden.
Rund 300 Fundstücke aus dem Römerlager bei Hedemünden liegen als Teil der Sonderausstellung „Die Spur des Imperiums“ im Welfenschloss in Hann. Münden. Quelle: dpa (Archivfoto)
Anzeige
Hedemünden

Forscher haben im historischen Römerlager bei Hedemünden im Kreis Göttingen Reste eines großen antiken Logistikzentrums ausgemacht. „Die Lagerhalle hatte eine Grundfläche von etwa 40 mal 40 Metern“, sagte Göttingens Kreisarchäologe Klaus Grote der Nachrichtenagentur dpa. In dem Holzbauwerk wurden vor rund 2000 Jahren die Vorräte zur Versorgung römischer Truppen bereit gehalten. Das 2003 entdeckte Römerlager diente den Soldaten als Ausgangspunkt für ihre Feldzüge gegen die Germanen.

Der Kreisarchäologe sagte, es sei zwar schon länger bekannt gewesen, dass sich am Eingang des Hauptlagers ein großer Holzbau befand. Erst jetzt habe die Auswertung aller Untersuchungen aber ergeben, dass es sich dabei um eine Vorratslagerhalle handele.

Rund um die 1600 Quadratmeter große Vorratshalle muss zur Römerzeit reger Betrieb geherrscht haben - das vermutet der Forscher aufgrund der vielen Funde im Boden, die er und andere Archäologen machten. „Unter anderem haben wir auffällig viele Wagenteile und Anschirrungsteile für Zugtiere gefunden“, sagte Grote.

Auf dem Gelände des Römerlagers haben die Wissenschaftler in den vergangenen Jahren mehr als 3000 Metallgegenstände geborgen, darunter Münzen, Waffen und Werkzeuge, Zeltheringe und Teile von Pferdegeschirren, vor allem aber eiserne Nägel, mit denen die Sohlen an den Sandalen der Legionäre befestigt waren.

Große Ausgrabungen zum Beispiel auf dem Areal der Vorratslagerhalle habe es aber bislang jedoch noch nicht gegeben, sagte Grote. „Wir haben das Lager nur an wenigen Teilen angegraben.“ Es warte noch viel Arbeit.

dpa

13.04.2012
Panorama „Cow on the run“ - Kuh Yvonne wird zum Filmstar
12.04.2012
12.04.2012