Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Polizist schoss im Dresdner Gericht auf Ehemann der Zeugin
Mehr Welt Panorama Polizist schoss im Dresdner Gericht auf Ehemann der Zeugin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 02.07.2009
Bei der tödlichen Messerattacke im Landgericht Dresden hat ein Polizist offenbar irrtümlich auf den Ehemann der Zeugin geschossen.
Bei der tödlichen Messerattacke im Landgericht Dresden hat ein Polizist offenbar irrtümlich auf den Ehemann der Zeugin geschossen. Quelle: Norbert Millauer/ddp
Anzeige

Nach einem Bericht der „Dresdner Morgenpost“ (Donnerstagausgabe) soll der Beamte aus einem benachbarten Saal zu Hilfe geeilt sein und den Mann mit dem Täter verwechselt haben. Eine Kugel habe ihn in der Hüfte getroffen. Der Mann wollte seiner im dritten Monat schwangeren Frau helfen, die von dem Angeklagten mit einem Messer attackiert wurde.

Die 32-jährige Frau, die aus Ägypten stammen soll, wurde bei dem Messerangriff am Mittwoch getötet. Der 28-jährige Angeklagte hatte die als Zeugin geladene Frau in einer Berufungsverhandlung mit einem Messer angegriffen und mehrfach zugestochen. Der Angeklagte soll die Frau im vergangenen Jahr auf einem Spielplatz in Dresden beleidigt und beschimpft haben. Nach Medienberichten war auch der dreijährige Sohn des Paares im Gerichtssaal und musste die Bluttat mit ansehen.

ddp