Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Polizei verhindert WhatsApp-Party – Eltern sollen 2000 Euro zahlen
Mehr Welt Panorama Polizei verhindert WhatsApp-Party – Eltern sollen 2000 Euro zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:27 26.03.2019
In Baden-Württemberg mussten Beamte eine WhatsApp-Party auflösen. Quelle: dpa/Symbol
Anzeige
Flein

Kosten von rund 2000 Euro für einen Polizeieinsatz nach einer misslungenen Party müssen die Eltern eines 16-Jährigen übernehmen. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Junge hatte am Freitag bereits zum zweiten Mal über den Nachrichtendienst WhatsApp zu einer Party an einer Grillstelle bei Flein (Kreis Heilbronn) aufgerufen, aber keine Genehmigung dafür eingeholt.

Die Polizei rückte mit sieben Streifen an und verhinderte durch die Kontrollen den Fußmarsch von etwa 150 Teilnehmern in Richtung Grillstelle. Bei einigen wurde Rauschgift gefunden. Die Polizei benötigte mehrere Stunden, um die Situation zu entschärfen.

Anzeige

Bereits im November hatte der 16-Jährige dort eine Feier mit mehr als 200 Teilnehmern initiiert, bei der es zu Ausschreitungen gekommen war. Die Beamten fanden Drogen und erteilten rund 150 Partygästen Platzverweise.

Von RND/mat

Der Artikel "Polizei verhindert WhatsApp-Party – Eltern sollen 2000 Euro zahlen" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.