Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Polizei durchsucht Rocker-Klubhaus nach Handgranaten
Mehr Welt Panorama Polizei durchsucht Rocker-Klubhaus nach Handgranaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:36 01.02.2013
Von Karl Doeleke
Auf der Suche nach Handgranaten: Razzia in Delmenhorst. Quelle: TeleNewsNetwork
Delmenhorst

Der Klub ist relativ neu in Norddeutschland. Die vornehmlich aus Einwandererfamilien stammenden Rocker nennen sich die Black Jackets, ihr Markenzeichen sind schwarze Bomberjacken mit dem Bild einer Bulldogge auf dem Rücken, die aggresiv die Zähne fletscht. Bisher sind die Black Jackets in Norddeutschland strafrechtlich kaum aufgefallen. Sie stammen ursprünglich aus Baden-Württemberg.

Seit Freitag ist das anders: Polizeibeamte aus Oldenburg und Bremen durchsuchten am Freitag das Klubhaus der Black Jackets in Delmenhorst. Dort haben die Rocker seit Oktober 2011 einen Regionalstützpunkt. 100 Beamte, losgeschickt mit einem Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Bremen, suchten dort nach illegalen Waffen, die unter das Kriegswaffenkontrollgesetz fallen. Konkret ging es um Handgranaten, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte. Auch im Haus des 23 Jahre alten Klubchefs im Kreis Osterholz suchten die Beamten nach den Waffen. Gefunden haben sie allerdings nichts. Das Verfahren werde dennoch fortgesetzt, teilte die Polizei in Bremen am Nachmittag mit.

Die Black Jackets wurden 1985 in Süddeutschland gegründet, haben Bundesweit etwa 1500 Mitglieder. Seit ihrem Auftauchen in Delmenhorst werden sie von der Polizei in Niedersachsen und Bremen genau beobachtet.

Denn, so sagt es Bremens Polizeipräsident Lutz Müller, bei Rockerklubs gehe es immer um die Aufteilung von Märkten. In Bremen tummeln sich bereits die Hells Angels, die sich im vergangenen Jahr kurzzeitig zurückgezogen hatten. Auch die Red Devils haben ein Klubhaus an der Weser. Die Frage, die die Polizei schon eine Weile bewegt, lautet daher: Wie vertragen sich die Black Jackets mit den Hells Angels und ihren Unterstützern, den Red Devils? In Köln, wo die Hells Angels Cologne im vergangenen Jahr verboten wurden, haben die Black Jackets schnell die Hoheit im Nachtleben übernommen - sie gelten dort aus Sicht der Polizei als neue große Gefahr.

 Ein Lastwagen mit explodierendem Feuerwerk hat in China eine Brücke zum Einsturz gebracht und mindestens neun Menschen in den Tod gerissen. 13 weitere Menschen wurden nach ersten Berichten verletzt, vier von ihnen schwer.

01.02.2013

Bei einem Selbstmordanschlag auf die US-Botschaft in der türkischen Hauptstadt Ankara sind zwei Menschen getötet worden. Die Explosion an einem Eingang zum Botschaftsgelände habe am Freitag zudem mehrere Menschen verletzt, berichteten türkische Fernsehsender.

01.02.2013

Ein ausgebrochenes Pferd ist im Landkreis Oldenburg von einem Auto angefahren und tödlich verletzt worden. Der Autofahrer blieb unverletzt.

01.02.2013