Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Papst entlässt früheren Erzbischof von Washington wegen Missbrauchs
Mehr Welt Panorama Papst entlässt früheren Erzbischof von Washington wegen Missbrauchs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 16.02.2019
Der im Ruhestand befindliche Erzbischof von Washington, Theodore Edgar McCarrick. Quelle: Pier Paolo Cito/AP
Vatikanstadt

Wegen eines Missbrauchsskandals hat Papst Franziskus den emeritierten Erzbischof von Washington, Theodore McCarrick, aus dem Priesteramt entlassen. Der 88-Jährige sei in einer Untersuchung der Glaubenskongregation des Vatikans des sexuellen Fehlverhaltens im Umgang mit Minderjährigen und Erwachsenen schuldig befunden worden, hieß es am Samstag in einer Mitteilung des Heiligen Stuhls.

Erschwerend komme der Umstand des Machtmissbrauchs hinzu. Die Entscheidung wurde wenige Tage vor einem Spitzentreffen zum Thema Missbrauch im Vatikan bekannt.

Im Juli 2018 hatte der Papst bereits den Rücktritt von McCarrick akzeptiert. Diesem wurde in seiner Heimat vorgeworfen, Minderjährige und Priesteranwärter sexuell belästigt zu haben. McCarrick musste auch den Kardinalstitel abgeben.

Missbrauchsopfer erleichtert

Eines der Missbrauchsopfer des ehemaligen US-Kardinals Theodore McCarrick hat sich erleichtert über dessen Entlassung als Priester geäußert. Seine Kindheit werde er zwar nicht zurückbekommen, aber: „Heute bin ich glücklich, dass der Papst mir geglaubt hat“, ließ James Grein am Samstag über seinen Anwalt mitteilten.

Er hoffe, dass McCarrick nicht länger in der Lage sein werde, die Macht der Kirche auszunutzen, um Familien zu manipulieren und Kinder zu missbrauchen.

Grein ist der Sohn eines Freundes von McCarrick und hatte im Dezember vor einem Vatikanermittler gegen den ehemaligen Erzbischof von Washington ausgesagt. Er warf dem heute 88-Jährigen vor, ihn seit seinem elften Lebensjahr etwa 20 Jahre lang missbraucht zu haben, sogar während der Beichte. Er habe tieftraurig am Prozess gegen McCarrick teilgenommen, sagte Grein jetzt. Es sei Zeit, die Kirche zu reinigen.

Papst Franziskus in der Kritik

In dem Skandal war auch Franziskus in die Kritik geraten. Der konservative Erzbischof Carlo Maria Viganò warf dem Pontifex vor, die Vorwürfe gegen McCarrick lange ignoriert und Sanktionen gegen diesen gar rückgängig gemacht zu haben.

Der Heilige Stuhl war nach eigenen Angaben im September 2017 vom Erzbistum New York darüber informiert worden, dass ein Mann McCarrick beschuldigt, ihn in den 1970er Jahren missbraucht zu haben.

Weiterlesen: 286 katholische Priester in Texas sexueller Übergriffe beschuldigt

Von RND/dpa