Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Papst-Lamborghini versteigert - fast 900.000 Euro Erlös
Mehr Welt Panorama Papst-Lamborghini versteigert - fast 900.000 Euro Erlös
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:02 13.09.2019
Die Signatur des Papstes machtdieses Auto besonders wertvoll. Quelle: L'Osservatore Romano/AP/dpa
Rom

Ein von Papst Franziskus mit einem Autogramm versehener Lamborghini hat einen neuen Besitzer: Ein Tscheche hat ihn ersteigert. Bei einem Treffen mit dem Chef des italienischen Automobilherstellers und Vertretern der für die Versteigerung zuständigen Stiftung Omaze habe der Papst einen symbolischen Scheck von fast 900.000 Euro erhalten, teilte Papstsprecher Matteo Bruni am Freitagabend mit.

Der Lamborghini, eine Extra-Anfertigung des Modells "Huracan", war dem Papst im November 2017 vom Hersteller übergeben worden. Das für seine Bescheidenheit bekannte katholische Kirchenoberhaupt wollte ihn aber nicht behalten und ihn lieber zu wohltätigen Zwecken versteigern lassen.

Von dem Ertrag geht nach Vatikan-Angaben die letzte Rate von 200.000 Euro nach Haiti, um das beim Erdbeben 2010 zerstörte Seminar einer Vorschule wieder aufzubauen. Zuvor seien schon 300.000 Euro an die Gemeinschaft Papst Johannes XXIII. gegangen, die sich um die Opfer von Prostitution und Menschenhandel kümmert. Weitere 200.000 Euro erhielt die Stiftung "Hilfe für die leidende Kirche" für den Wiederaufbau in der Ninive-Ebene im Irak. Zwei weitere Hilfsorganisationen erhielten 160.000 Euro.

RND/dpa

Auf der indonesischen Insel Sumatra kämpfen Rettungskräfte gegen Torfbrände – Schulen und ein Flughafen blieben geschlossen. Mit im Einsatz war auch ein ganz besonderer Helfer.

14.09.2019

Ein Mann hat auf einem Schützenfest ungeplant eine Show-Kanone ausgelöst und sich damit selbst an beiden Armen verletzt. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

13.09.2019

Ein archäologischer Fund von vor zehn Jahren beschäftigt erneut die Forscher: Die Händchen haltenden Skelette aus dem sechsten Jahrhundert – bekannt als „Liebende von Modena“ – waren nicht wie vermutet Mann und Frau.

14.09.2019