Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Ölunfall bei Etzel wird zur Chefsache
Mehr Welt Panorama Ölunfall bei Etzel wird zur Chefsache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:33 23.11.2013
„Ich sehe es als meine Aufgabe an, Vertrauen zurückzugewinnen“: Wirtschaftsminister Olaf Lies übernimmt das Krisenmanagement in Etzel. Quelle: dpa
Anzeige
Etzel

Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) übernimmt nach dem Ölunfall im ostfriesischen Etzel ab sofort das Krisenmanagement. Er ziehe diesen Fall direkt ins Ministerium, sagte Lies am Samstag in Etzel. Er kündigte die „rückhaltlose Aufklärung“ des Unfalls an. Das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) werde er anweisen, dem verantwortlichen Unternehmen, der IVG Cavers, den Einbau von Überwachungssystemen zum sofortigen Erkennen von Ölaustritten vorzuschreiben. Außerdem müssten die Kontrollintervalle verkürzt werden. Vor einer Woche waren über Stunden etwa 40 Kubikmeter Rohöl unbemerkt ausgelaufen.

Lies hatte sich an der Unfallstelle über das Ausmaß der Umweltverschmutzungen an Gewässern und Ufern informiert. Noch immer sind dort Rettungskräfte im Einsatz. Der Minister dankte den Helfern. „Sie haben alles Menschenmögliche getan, um den Schaden für Natur und Umwelt zu begrenzen.“ Die Umwelt habe zwar großen Schaden genommen, aber die Schäden seien zu beseitigen. Die Situation sei unter Kontrolle, sagte Lies.

Anzeige

Jetzt gelte es, den Sachverhalt aufzuklären und über Art und Umfang der Sanierungsmaßnahmen umfassend zu informieren. Er sei sich darüber im Klaren, dass durch solche Unfälle das Vertrauen der Bevölkerung in die Sicherheit technischer Großanlagen massiv beschädigt würde. Auch er könne nicht verstehen, warum das Leck so lange unentdeckt blieb, betonte der Minister. „Ich sehe es als meine Aufgabe an, Vertrauen zurückzugewinnen.“

Nur durch Zufall war der Ölunfall entdeckt worden. Ein Radfahrer entdeckte am vergangenen Sonntag die Verschmutzungen. Das Öl war nach den Ermittlungen durch eine offene Armatur ausgelaufen. Das hauseigene Warnsystem habe nicht ausgelöst, teilte der Betreiber mit. Das Öl verteilte sich auf einer Länge von sechs Kilometern auf umliegende Gewässer.

dpa

Mehr zum Thema
Panorama Ölunfall in Ostfriesland - Die unterschätzte Gefahr von Etzel

Was lief schief in der zuständigen Landesbehörde? Das Ausmaß des Ölunglücks in Ostfriesland ist offenbar tagelang als Lappalie eingestuft worden.

Karl Doeleke 26.11.2013
Panorama Nach Zwischenfall in Etzel - Öl im Gefieder

Nach dem Ölunfall im ostfriesischen Etzel wächst die Sorge um verölte Wasservögel und Kleinlebewesen. Währenddessen hat Umweltminister Stefan Wenzel die späte Schadensmeldung nach dem Zwischenfall kritisiert.

21.11.2013
Panorama Unfall an Gaskaverne in Etzel - Das Öl treibt noch an die Ufer

Zäh wie das Öl ist der Kampf gegen die schwarze Pest nach dem Unfall an der Gaskaverne in Etzel. Noch ein Viertel der ursprünglich ausgetretenen Ölmenge soll auf den Gewässern treiben oder an den Ufern kleben.

20.11.2013
Panorama Keine Mehrheit Burgdorfer Kandidat - Husumer Pastor ist neuer Bischof in Braunschweig
23.11.2013
Panorama Ministerpräsident reist nach Russland - Weil auf den Spuren von Wulff und Schröder
23.11.2013
25.11.2013