Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Wie ein obdachloser Kater zum Anwalt in einer Anwaltskammer wurde
Mehr Welt Panorama Wie ein obdachloser Kater zum Anwalt in einer Anwaltskammer wurde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 28.09.2019
Der Kater Dr. Leon Advogato ist nicht nur Anwalt, er hat auch eine treue Followerschaft bei Instagram. Quelle: www.instagram.com/dr_leon_advogato

Schöner könnte selbst Hollywood die Geschichte um einen heimatlosen Kater nicht erzählen: Dr. Leon Advogato war obdachlos und suchte an einem Regentag Zuflucht an der Rezeption der Nationalen Anwaltskammer Brasiliens. Es verging nicht viel Zeit, ehe sich die ersten Klienten und Besucher der Kanzlei über den Streuner beschwerten und verlangten, dass er vertrieben werden sollte.

Die Mitarbeiter der Kammer brachten es jedoch nicht über ihr Herz, den kleinen Streuner zu verjagen - und überlegten sich promt etwas ganz Besonderes für ihren neuen tierischen Freund. Kurzerhand wurde der Vierbeiner zu einem offiziellen Mitglied der Anwaltskammer gemacht – doch was wäre ein Advokat ohne Namen? Also tauften die Juristen ihren neuen Kollegen kurzerhand in Dr. Leon Advogato, wobei „advogado“ für Anwalt und „gato“ für den Kater steht.

Ganz offiziell ist der Kater jetzt ein vollwertiges Mitglied der Kanzlei – ob er tatsächlich Akten wälzt und Urteile liest, ist eher unwahrscheinlich.

Trotzdem legt der Kater eine steile Karriere hin: Er hat inzwischen seinen eigenen Instagram-Account, knapp 65.000 Menschen folgen dem maunzenden Anwalt bereits – damit dürfte er die meisten menschlichen Juristen locker in den Schatten stellen.

Lesen Sie auch: Frau ruft Polizei - weil Ziegenbock “komische Geräusche” macht

RND/liz

Um einer Strafe zu entgehen, hat sich ein Mann auf Sizilien als sein eineiiger Zwillingsbruder ausgegeben. Was ihm anfänglich als cleverer Plan erschien, sollte jedoch nur wenige Tage später auffliegen. Nun droht dem Mann jede Menge Ärger - und eine Geldstrafe.

28.09.2019

Für einen Großeinsatz der Feuerwehr sorgte am Samstagmorgen ein fünfjähriger Junge, der mit einem Feuerzeug gespielt hat. Ein Sofa geriet in Flammen, woraufhin sich der Brand schnell ausbreitete. Die Anwohner des Mehrfamilienhauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, einige Wohnungen des Hauses sind jedoch nicht mehr bewohnbar.

28.09.2019

Der mutmaßliche Doppelmörder von Göttingen hat während seiner knapp anderthalbtägigen Flucht mehrere Telefonate mit Polizeibeamten geführt. Zum einen habe er Verhandlungsgespräche geführt, zum anderen hat sich der 52-Jährige mehrfach nach dem Zustand seiner Opfer erkundigt.

28.09.2019